Suchen

Pressen

Neff feiert seine Hausmesse als Erfolg

| Autor/ Redakteur: Stéphane Itasse / Stéphane Itasse

Der Pressenhersteller Walter Neff GmbH, Karlsruhe, bewertet seine Hausmesse im September rückblickend als Erfolg. Viele Geschäftspartner und –Freunde sind laut Mitteilung der Einladung gefolgt und haben sich an beiden Messetagen über den neuesten Stand der Technik informiert.

Firmen zum Thema

Bei der Neff-Hausmesse war unter anderem diese neue Doppelständerpresse für die Warmumformung zu sehen. Bild: Neff
Bei der Neff-Hausmesse war unter anderem diese neue Doppelständerpresse für die Warmumformung zu sehen. Bild: Neff
( Archiv: Vogel Business Media )

Präsentiert wurde unter anderem für Miele in Bürmoos, Österreich, eine Doppelständer-Tiefziehpresse mit 6300 kN Stößelkraft, 2000 kN Ziehkissenkraft, einer Tisch- und Stößelfläche von 3250 mm x 1600 mm, 800 mm Stößelhub und 200 mm Ziehkissenhub. Die Presse ist mit einer hydraulischen Gleichlaufregelung ausgestattet und wiegt etwa 112 t.

Tiefziehpresse mit umfangreicher Peripherie

Sie ist Teil einer sich in Auftrag befindlichen Komplettanlage zur Herstellung von Edelstahl-Formteilen. Eine Bandanlage, eine Feeder-Automation, eine Abfallentsorgung sowie ein Roboter sind laut Neff weitere Bestandteile dieser vollautomatisierten Anlage.

Für VW Kassel präsentierte Neff darüber hinaus eine Doppelständerpresse für die Warmumformung von Metallen mit 10000 kN Stößelkraft , 500 kN Stößelauswerferkraft, 500 kN Tischauswerferkraft, einer Tisch- und Stößelfläche von 1200 mm x 1200 mm, einem Stößelhub von 500 mm, einem Auswerferhub von je 150 mm sowie etwa 75 t Maschinengewicht.

Doppelständerpresse mit Mastersteuerung ausgestattet

Die Steuerung der Doppelständerpresse ist nach Auskunft des Herstellers als Mastersteuerung für weit reichende Automatisierungsvorhaben bereits vorgesehen. Die Visualisierung erfolge über ein Siemens Multi-Panel 377-19“-Touch und beinhalte ein weit reichendes Bedien- und Diagnosesystem.

Um den technischen Anforderungen gerecht zu werden, wurde für beide Maschinen eine neue Stößelsteuerung in Blockbauweise konzipiert, heißt es. Kraft-Richtungs- und Geschwindigkeitsfunktionen würden über Cartridge-Ventile mit entsprechenden Stetig-Ventilen als Vorsteuerstufe realisiert. Eine automatische Lastkompensation sowie eine Nitrodyne-Steuerung seien integriert. In Verbindung mit der elektronischen Ansteuerung könnten dadurch variable Druck- und Geschwindigkeitsprofile mit hoher Dynamik und Prozesssicherheit erreicht werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 321046)

Bystronic; Fraunhofer-ILT; BLM; Kuhn; Boschert; ; Archiv: Vogel Business Media; VCG; Wafios; picsfive - Fotolia; GFE; Siemens, 2019; Strack Norma; Schuler; Kasto; Arno Werkzeuge; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Mack Brooks; Hommel+Keller; Otec; Oerlikon Balzers; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Wirtschaftsvereinigung Stahl; Ceramoptec; Cold Jet; Untch/VCC; Trumpf; Automoteam; IKT; MPA Stuttgart; Vogel/Finus; Eckardt Systems