Suchen

Kasto

Neue automatische Bandsäge für den mannarmen Werkstattbetrieb

| Redakteur: Peter Königsreuther

Kasto erweitert die Baureihe Kastomicut jetzt um ein automatisches Sägesystem, heißt es. Mit der Kastomicut A 2.6 habe man eine vielseitig einsetzbare Schwenkrahmen-Bandsäge aus der Taufe gehoben, die einen weitgehend mannlosen Betrieb gewährleiste.

Firmen zum Thema

Die neue automatische Kastomicut A 2.6 biete im mannarmen Werkstatteinsatz viel Performance sowie Schnittgenauigkeit und -qualität bei verschiedenen Materialien. Sie ergänzt jetzt das Kasto-Portfolio in puncto Schwenkarm-Bandsägen, heißt es weiter.
Die neue automatische Kastomicut A 2.6 biete im mannarmen Werkstatteinsatz viel Performance sowie Schnittgenauigkeit und -qualität bei verschiedenen Materialien. Sie ergänzt jetzt das Kasto-Portfolio in puncto Schwenkarm-Bandsägen, heißt es weiter.
( Bild: Kasto )

Die Kastomicut A 2.6 ist für Abläng- und Gehrungsschnitte bei Rohren, Profilen und Vollmaterialien konzipiert ,heißt es. Ihr Schnittbereich liegt bei 260 mm bei Rundmaterial sowie 310 mm × 260 mm bei Flachmaterial. Gehrungsschnitte sind beidseitig von -45 bis 60 ° machbar. Der Winkel lässt sich dabei ebenso stufenlos einstellen wie die Schnittgeschwindigkeit, die zwischen 20 und 110 m/min liegt, wie Kasto ergänzt. Dieses Funktionsspektrum eröffne dem Benutzer vielfältige Einsatzmöglichkeiten bei verschiedenen Werkstoffen. Die dazu nötige Antriebsleistung liefert ein frequenzgeregelter 1,5-kW-Motor mit Überlastüberwachung im Eingriff in ein integriertes Stirnradgetriebe mit hohem Wirkungsgrad.

Smarte Features machen die besondere Säge aus

Im Vergleich zu den manuellen und halbautomatischen Varianten der Baureihe verfüge die Kastomicut A 2.6 über zahlreiche zusätzliche Funktionen, betont der Hersteller: Die Sägebandspannung wird elektrisch überwacht und ist stufenlos über eine Handratsche einstellbar. Die Seitenführung der Sägebänder erfolgt über mechanisch vorgespannte Hartmetallgleitführungen. Eine Freihubeinrichtung sorgt für einen schnellen Bandwechsel. Die hydraulisch betätigten durchgehenden Horizontalspannstöcke ermöglichten eine optimale Werkstückspannung sowie das Auftrennen von kurzen Reststücken. Ein integrierter Taster erkenne selbstständig das Materialende – eine manuelle Voreinstellung sei damit obsolet. Auch der Materialvorschub funktioniert über eine pendelgelagerte Vorschubzange mit Servomotor und Kugelrollspindel automatisch. Das erlaubt einen effizienten, mannarmen Betrieb mit kurzen Nebenzeiten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45158103)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN
Tiefe Einblicke in die neueste Sägetechnik gewährte der Maschinenbauer Kasto im Rahmen seiner Futuredays18 am Standort Achern. Die Zukunft ist orange, und diese vielversprechende Farbe ziert deshalb auch diesen, wie es heißt, überarbeiteten Sägeautomaten des Typs Kastotec.
Kasto Futuredays 2018

Interessante Enthüllungen aus der Sägetechnikwelt

Kasto gründet mit der Kastomiwin 4.6 eine komplett neue Sägemaschinen-Dynastie, wie es heißt. Es gebe diese neue Doppelgehrungssäge mit -45 bis 60 °-Einzug momentan in einer halbautomatischen sowie einer automatischen Version.
Kasto

Eine neue Sägefamilie stellt sich vor

Bomar stellt auf der Intec 2019 die Bandsäge Proficut 257.230 GANC vor. Nach Vorgabe der Schnittmengen mit unterschiedlichen Längen der Werkstücke erfolgt das Sägen vollautomatisch, sagt Bomar. Im Automatikbetrieb sind außerdem Gehrungsschnitte bis 45° machbar.
Automatisiertes Sägen

Halb- oder vollautomatisch mit Zeitsparfaktor sägen

Kasto; Bomar; ; Trumpf; Schuler; Meusburger; picsfive - Fotolia; Bihler; Messe Essen; Eutect / Lebherz; Stefanie Michel; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Technotrans; Inocon; Zeller + Gmelin; Autoform/Rath; Lantek; Simufact; MKS Instruments; IKT; Schöller Werk; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Automoteam; MPA Stuttgart