Sensorik Neue Einsatzmöglichkeiten für Kontrollsoftware

Redakteur: Peter Königsreuther

Ipf electronic bietet mit dem jüngsten Opti-Check-Software-Release für die Kamerasensor-Familie OC64 viele neue Einsatzmöglichkeiten. Neben den standardmäßigen Prüffunktionen für die Objektverifikation und die Oberflächen- oder Vollständigkeitskontrolle erschließt die Software nun weitere Potenziale um Objekte messtechnisch zu bewerten.

Firmen zum Thema

Mit dem jüngsten Opti-Check-Software-Release bekommt dem Kamerasensor der Familie OC64 fünf zusätzliche Prüfmöglichkeiten beigebracht wie etwa eine Messschieberfunktion oder Kreis- und Winkelmessung. Bild: Ipf
Mit dem jüngsten Opti-Check-Software-Release bekommt dem Kamerasensor der Familie OC64 fünf zusätzliche Prüfmöglichkeiten beigebracht wie etwa eine Messschieberfunktion oder Kreis- und Winkelmessung. Bild: Ipf
( Archiv: Vogel Business Media )

Hierzu wurde, laut Ipf, der Prüfmittelumfang um fünf neue Funktionen ergänzt: Messschieber, Kantenposition, Winkel messen, Kantenrotation und Kreis vermessen. Selbstverständlich beinhaltet das Messpaket eine Möglichkeit zur Kalibrierung, um auch bei Sensorvarianten mit Wechselobjektiven exakte Ergebnisse zu erzielen. Die Objekt-Lagenachführung präsentiert sich nun variabler, heißt es weiter. Alternativ zur Lagebestimmung über einen Referenz-Mustervergleich lasse sich die Bauteilposition jetzt durch eine Ecken- oder Kreisantastung bestimmen.

Ein weiteres Highlight des neuen Kamerasensors: Anwender können nun sehr flexibel eigene Oberflächenansichten gestalten, wobei das System bereits die voreingestellten Ansichten Standard, Kalibrierung, Automatische Testreihe und Monitoring beinhaltet.

Ipf electronic GmbH auf der Motel 2011: Halle 5, Stand 5205

Mehr zur Motek 2011 lesen Sie in unserem Special.

(ID:384848)