Suchen

Laserbearbeitung

Neue Laser-Mikrobearbeitung mit Award gewürdigt

| Redakteur: Stéphane Itasse

Preisträger des mit 10 000 Euro dotierten Innovation Award Laser Technology 2010, der vom Arbeitskreis Lasertechnik e.V. und dem European Laser Institute ELI in Aachen verliehen wurde, ist Dr. Keming Du, Geschäftsführer der Edgewave GmbH, Würselen. Dr. Du hat sich mit der Innovation „Gütegeschaltete Innoslab Laser für die hoch qualitative Mikrobearbeitung“ an der offenen Ausschreibung beworben.

Firmen zum Thema

Das Siegerteam des Innovation Award Laser Technology 2010. Bild: Arbeitskreis Lasertechnik
Das Siegerteam des Innovation Award Laser Technology 2010. Bild: Arbeitskreis Lasertechnik
( Archiv: Vogel Business Media )

In seiner Laudatio hob Dr. Paul Hilton vom The Welding Institute TWI, Cambridge, und Sprecher der Jury die Arbeit aller drei Finalisten und die Innovationen der Projektteams auf dem Gebiet der Lasertechnik hervor. Prof. Prof. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft und Gastredner der Festveranstaltung, verlieh den ersten Preis des Innovation Award Laser Technology 2010 an Dr. Du und sein Team der Edgewave GmbH für die Entwicklung von „Gütegeschalteten Innoslab Lasern für die hoch qualitative Mikrobearbeitung“.

Mit Innoslab-Lasern auf den ersten Platz

Dr. Du wurde weiterhin zum „AKL Fellow“ und „ELI Fellow“ ernannt. Die Trophäe für den Preisträger sowie die Urkunden für Dr. Du und die anderen Mitglieder des Projektmanagement-Teams Dr. Claus-Rüdiger Haas, Dipl.-Ing. Alexander Schell und Dr. Dailjun Li wurden durch Dipl.-Ing. Ulrich Berners, Vorstandsvorsitzender des Arbeitskreises Lasertechnik und Dr. Stefan Kaierle, Vorstandsvorsitzender des European Laser Institute überreicht.

Innoslab-Laser stehen für eine neue Klasse von Lasern, die für viele Anwendungen in unterschiedlichen Bereichen von Industrie und Wissenschaft eingesetzt werden können, wie der Arbeitskreis Lasertechnik weiter mitteilt. Die Eigenschaften erlaubten Innoslab-Lasern eine ganze Reihe von anspruchsvollen Anwendungen wie die Mikrobearbeitung von Glas, das Laserritzen, die Randentschichtung, das Strukturieren von Dünnschichten bei hohen Durchsatzraten und das Pumpen von Farbstofflasern.

Innoslab-Laser erweitern Möglichkeiten der Laser-Bearbeitung

Die technischen Auswirkungen der Innovation umfassen laut Arbeitskreis Lasertechnik folgende Aspekte:

  • Verbesserung bestehender Laser-Fertigungsverfahren,
  • Ermöglichung neuer Produktionsprozesse und neuer Produktarten,
  • Laser-Feinbearbeitung mit kleinen Wärmeeinflusszonen und hoher Reproduzierbarkeit,
  • Hohe Produktivität im Bereich der Laser-Mikrobearbeitung,
  • Neue Formen von Bohrungen durch variable Querschnitte je nach Bohrungstiefe,
  • Umweltschonende Laser-Bearbeitung durch hohe Energieeffizienz und
  • Effiziente Pumpquellen für Farbstofflaser, OPO- und OPA-Strahlquellen bei hohen Wiederholraten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 347139)

; Zorn; Archiv: Vogel Business Media; Bild: LLT; Aida; Vogel Communications Group GmbH & Co. KG; Design Tech; VBM; Mack Brooks; Schall; BVS; Bomar; Microstep; Kjellberg Finsterwalde; J.Schmalz; Mafac; Geiss; Hypertherm; ©natali_mis - stock.adobe.com; Dillinger; Tata Steel; IKT; Schöller Werk; Vollmer; 3M; Mewa; © momius - Fotolia; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie