Suchen

MKS Instruments

Neue Lasersoftware bietet mehr Funktionen

| Redakteur: Stéphane Itasse

Eine neue Software zur Messung von Laserleistung und -energie hat MKS Instruments, Inc. vorgestellt. Die Software namens Ophir Star-Lab 3.40 unterstützt ab sofort unter anderem die Puls-zu-Leistung-Funktion sowie die Messung bei sehr niedrigen Frequenzen, beispielsweise für VCSEL.

Firma zum Thema

Die neue Software Ophir Star-Lab 3.40 bietet für Anwender viele zusätzliche Funktionen.
Die neue Software Ophir Star-Lab 3.40 bietet für Anwender viele zusätzliche Funktionen.
(Bild: MKS Instruments )

Zudem unterstützt die Software die neuen Ophir-Messgeräte Centauri, mit Farbdarstellung, Touchscreen, zwei Kanälen mit analogem und TTL-Ausgang sowie Trigger-Input und Juno+, das USB-Modul, das den PC in einen virtuellen Laserleistungsmesser verwandelt.

Lasersoftware bereitet Daten übersichtlich auf

Die Software stellt die Messdaten mehrkanalig, farblich abgestimmt in unterschiedlichen Darstellungen wie Liniengrafiken, Balkendiagrammen, Histogrammen oder über eine simulierte analoge Nadelanzeige dar, wie MKS Instruments mitteilt. Die Daten können entweder einzeln aufbereitet oder als Datensatz in einer Grafik integriert werden.

Die Software bietet zahlreiche Analysefunktionen. Ermittelt werden unter anderem die Leistungs- und Energiedichte basierend auf der vom Anwender eingegebenen Strahlgröße sowie zusätzliche Informationen wie Durchschnitte, Offsetabzug und Skalierungsfaktor. Zweikanal-Berechnungen lassen sich durchführen und komplexe anwenderdefinierte Formeln werden verarbeitet. Die Daten aus den unterschiedlichen Kanälen lassen sich zeitlich synchronisiert in einer separaten Datei zur späteren Prüfung abspeichern.

Zum Datenblatt der Software Star-Lab 3.40

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46041813)