Yaskawa Neue Modelle für roboterbasierte Laser-Remote-Anwendungen

Redakteur: Christine Fries

Yaskawa erweitert zur Messe Schweissen & Schneiden 2013 seine Palette an Motoman-Schweißrobotern um neue Modelle.

Firmen zum Thema

(Bild: Yaskawa)

Das Unternehmen stellt zwei Gesamtsysteme vor, die aus hochgenauen Robotern und Remote-Laser-Köpfen von Highyag und Trumpf bestehen. Zusätzlich zu den auf dem Markt existierenden Lösungen lassen sich hier Roboter und Laser-Remote-Kopf in der Robotersteuerung im Teach-In-Verfahren programmieren. Das Ergebnis ist laut Hersteller „On-the-fly“-Schweißen mit hoher Präzision und Geschwindigkeit.

Die dritte Laser-Remote-Lösung zur Programmierung mit einem PC wurde speziell zum Einsatz mit der verbreiteten Steuerungssoftware von Blackbird entwickelt. Des Weiteren stellt das Unternehmen zwei neue sechsachsige Roboter zum Lichtbogen-Schweißen und Handling vor. Die Motoman-Schweißroboter eignen sich für den Einsatz in der Automotive-Industrie, bei der Produktion von Abgasanlagen, Achskomponenten, Kupplungsgetrieben, Luftfedertöpfen, Querträgern, Sitzen für Pkw und Lkw sowie Stoßfängern oder Türen.

Yaskawa Europe auf der Schweissen & Schneiden 2013: Halle 7, Stand A120

(ID:42274961)