OPS-Ingersoll auf der AMB 2018

Neue Senkerodiermaschine arbeitet präziser und verschleißarm

| Redakteur: Peter Königsreuther

Mit der neuen Senkerodiermaschine Eagle G5 Precision von OPS-Ingersoll beginnt laut Hersteller eine neue Ära in der Funkenerosion. Die Maschine bringe präzise Resultate in besonderer Feinheit bei geringstem Verschleiß der Elektrode. Halle 7 Stand B53.
Mit der neuen Senkerodiermaschine Eagle G5 Precision von OPS-Ingersoll beginnt laut Hersteller eine neue Ära in der Funkenerosion. Die Maschine bringe präzise Resultate in besonderer Feinheit bei geringstem Verschleiß der Elektrode. Halle 7 Stand B53. (Bild: OPS-Ingersoll)

Mehr zum Thema

OPS-Ingersoll präsentiert zur AMB seine neu entwickelten Senkerodiermaschine Eagle G5 Precision. Laut Hersteller hebe man die Funkenerosion damit auf ein ganz neues Leistungslevel. Halle 7 auf Stand B53.

Im Wesentlichen, so OPS-Ingersoll zeige sich diese neue Ära der Funkerosion, welche die Anlage einleite, in einer gestiegenen Präzision, sehr fein machbaren Strukturen und einem minimalen Elektrodenverschleiß. Der Grund dafür finde sich im innovativen und neu entwickelten Maschinenkonzept. Eine vollständige Kapselung der Maschine führt laut OPS-Ingersoll dazu, dass die Umgebungstemperatur und Temperaturschwankungen einen wesentlich geringeren Einfluss auf den gesamten Fertigungsablauf haben als bisher. Trotz der Einhausung würden die Möglichkeiten zur Automation oder manuellen Beladung platztechnisch nicht eingeschränkt.

Ideal für die funkenerosive Mehrnestbearbeitung

Die hohe thermische Stabilität, erklärt der Hersteller, ist die Voraussetzung, um absolut präzise Ergebnisse zu erreichen, die bei einer Abweichung von unter 5 μm am Teil liegt. Durch diese Genauigkeit eigne sich die Eagle G5 Precision ideal für die gleichzeitige Bearbeitung mehrerer Nester.

Eine weitere Neuentwicklung innerhalb der Maschine ist der leistungsstarke Eagle-Powerspark-Generator, der die veralteten Kondensatorstufen ersetzt, wie es heißt. „Wir erzeugen damit so feine, homogene und sogar matt glänzende Oberflächen, wie sie bisher mit Grafit überhaupt nicht umsetzbar waren“, betont Dr. Max Schwade, der Technische Leitung bei OPS-Ingersoll inne hat.

Laut Aussage des Fraunhofer IPT in Aachen resultierten daraus eine optimale Entformbarkeit und eine deutlich einfachere Polierarbeit der fertigen Werkstücke – insbesondere, wenn man die Ergebnisse mit gefrästen Teilen vergleicht.

Außerdem können – anders als beim Einsatz von Kupferelektroden – auch große Flächen und andere Stahlsorten fein erodiert werden: Bei kleinen Flächen werden Oberflächen mit Grafit bis zu VDI 8, bei Flächen bis zu 150 cm² eine VDI von 10 erreicht.

Das Powerpaket für Grafit- und Kupferelektroden

Das wohl schlagkräftigste Argument für die Eagle G5 Precision ist, wie OPS-Ingersoll anmerkt, der deutlich reduzierte Verschleiß der Elektrode, der bis VDI 16 und je nach Anwendung, um bis zu 50 % unter dem durchschnittlichen Wert liegt, woraus weitere Vorteile in puncto Mehrnestbearbeitung resultieren.

Abgerundet werde das Powerpaket von OPS-Ingersoll, welches selbstverständlich auch die Kupfertechnologie unterstütze, mit einem neu entwickelten Programmierplatz und einem fortschrittlichen Handpiloten, der für eine optimale Bedienerfreundlichkeit sorge.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45398168 / Zerspanung)

DER BRANCHENNEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Whitepaper

Usability

So lassen sich Maschinen einfach bedienen

Usability und UX sind immer mehr die Alleinstellungsmerkmale im Maschinenbau. Doch welche Trends und Entwicklungen gibt es, die komplexe Prozesse einfach visualisieren? Wir geben in unserem Dossier „Industrial Usability & UX“ einen Überblick. lesen

Elektrische Antriebe

So sieht die Antriebstechnik der Zukunft aus

Wie sieht der elektrische Antrieb der Zukunft aus? Welche Entwicklungen im Hinblick auf Digitalisierung und Industrie 4.0 sind zu erwarten? Einen Überblick gibt das Dossier "Elektrische Antriebe" lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 1

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche 8 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

News aus unserer Firmendatenbank

BLM Group Deutschland GmbH

Industrie 4.0-Lösungen der BLM GROUP bieten attraktive Möglichkeiten der Prozessoptimierung

Der Begriff Industrie 4.0 steht für innovative Ideen, mit Spitzentechnik die Qualität und Effizienz von Produktionsprozessen und generell von Unternehmen zu verbessern. ...

ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG

Esta für soziales Engagement geehrt

Esta wurde zum zweiten Mal in Folge als beispielhaftes Unternehmen im Rahmen des Mittelstandspreises für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg 2018 gewürdigt.