Suchen

Richard Geiss Neues Geschäftsfeld der Lohn-Entfettung

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Startschuss für ein neues Geschäftsfeld mit großem Wachstumspotenzial: Mit der Inbetriebnahme einer neuen Entfettungsanlage hat die Richard Geiss GmbH, Anbieter von aufbereiteten Lösemitteln, sein Dienstleistungsangebot ausgebaut. Ab sofort bietet das Unternehmen die prozesssichere Lohnentfettung für Kleinteile und Baugruppen bis zu einer Größe von 1.200 mm x 800 mm x 970 mm an, wie das Unternehmen jetzt mitteilt.

Firmen zum Thema

Die High-end-Entfettungsanlage der Richard Geiss GmbH.
Die High-end-Entfettungsanlage der Richard Geiss GmbH.
(Bild: Geiss)

„Wir haben vor ein paar Jahren mit einer gebrauchten Anlage angefangen und damit die ersten Lohnaufträge abgearbeitet. Mittlerweile ist die Nachfrage nach dieser Dienstleistung so stark gestiegen, dass wir ganz gezielt in dieses neue Geschäftsfeld investieren“, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter Bastian Geiss. Besonderer Vorteil ist nach Unternehmensangaben: Im Zusammenspiel mit den hochwertigen Geiss-Lösemitteln werden bei einer Entfettung in Offingen höchste Oberflächenspannungen erreicht, an die viele Hersteller mit eigenen Entfettungsanlagen nicht herankommen.

Die jetzt installierte neue Anlage ist auf einen Durchsatz von 12.000 Gitterboxen pro Jahr ausgelegt, so dass etliche Millionen Teile entfettet werden können. Das entspricht einer Verzehnfachung der bisherigen Kapazität, heißt es weiter.

Die Dienstleistung der Lohnentfettung ist besonders für Industrielle Anwender aus dem Automobil-, Anlagen-, Maschinen- und Werkzeugbau interessant, denn über die Perchlorethylen-Lösemittelanlagen können stark verölte oder benetzte Metallteile wie Stanz- und Stanzbiege-, Drahtbiege-, Tiefzieh- oder Fließpressteile absolut prozesssicher gereinigt werden. Späne, Partikel, Öle und Fette werden porentief abgereinigt. Die Richard Geiss GmbH kann in einem Arbeitsgang Chargen mit einem Gewicht von bis zu 1000 kg und bis zu 60 Chargen pro Tag reinigen, je nach Auftrag und Volumen wird in der Arbeitskammer geschwenkt oder rotiert, bei der Bearbeitung stehen sämtliche Schritte wie Vollbad, Fluten, Schwallfluten, Dampfentfetten sowie die Konservierung und die Vakuumtrocknung zur Verfügung.

(ID:44252418)