Suchen

AP&T

Newcomer im Automobil-Zulieferbereich investiert 30 Mio. Euro in AP&T-Anlage

| Redakteur: Dietmar Kuhn

Das neu gegründete Unternehmen U.form investiert 30 Mio. Euro in ein neues Werk in Castellato an der Ostküste von Italien. Damit soll die eigene Stellung als Zulieferer der Automobilindustrie gestärkt werden. Ein Bestandteil der Investition ist eine komplette Produktionsanlage für das Presshärten. Auf der Suche nach dem richtigen Anbieter fiel die Entscheidung zugunsten von AP&T.

Firmen zum Thema

Das neu gegründete italienische Unternehmen U.form, festigt mit einer neuen Presshärteanlage von AP&T seine Position als Automobilzulieferer.
Das neu gegründete italienische Unternehmen U.form, festigt mit einer neuen Presshärteanlage von AP&T seine Position als Automobilzulieferer.
( Bild: AP&T )

Über die Presshärteanlage hinaus wurde in einem separaten Auftrag der Muttergesellschaft Susta SRL auch ein Presshärtewerkzeug von AP&T für die Anlage bei U.form bestellt. Dieses Werkzeug wird eigens für die Herstellung von Bauteilen konstruiert, die der passiven Sicherheit dienen und pressgehärtet sind, damit sie bei einem Unfall durch ihre speziellen Verformungseigenschaften mehr Schutz bieten können.

Zu den Kunden von Susta SRL zählen unter anderen BMW und Fiat. Bei Fiat steht hinter der zunehmenden Konzentration auf pressgehärtete Bauteile das Bemühen, die Marke Alfa Romeo zu stärken. Mit der neuen Anlage erhält U.form die Produktionsleistung, die zur Befriedigung der Nachfrage erforderlich ist. Mit weiteren pressgehärteten Fahrgestellbauteilen wird das neue Modell 952 von Alfa Romeo in den Bereichen Gewichtssenkung, Aufprallschutz und passive Sicherheit enorm an Bedeutung gewinnen.

Zum Lieferumfang von AP&T gehört eine komplett „schlüsselfertige“ Produktionsanlage für das Presshärten inklusive Herstellung, Installation und Inbetriebnahme. Das System ist im Rahmen des bewährten Modulkonzepts von AP&T für den automatischen Ablauf von der Werkstückzufuhr bis hin zu den umgeformten Blechbauteilen vorgesehen.

Die Pressenanlage im Überblick:

  • Eine Vorschub- und Zentrierstation für die Werkstücke;
  • ein Walzofen mit Gasbefeuerung;
  • ein 3-achsiger SpeedFeeder für den Vorschub zur Presse;
  • eine Standard-Hydraulikpresse ODEN FT,
  • ein 3-achsiger SpeedFeeder für die Entnahme,
  • ein Steuersystem mit einem Bedienfeld zur Steuerung der gesamten Anlage.

Die Presse ODEN FT ist mit einer Hydraulikanlage für den Betrieb mit hoher Geschwindigkeit ausgestattet. Wegen der linearen Automation kann der Betrieb mit hoher Geschwindigkeit und Stabilität ablaufen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43312299)

Knuth; Microstep; Presstec Pressentechnologie GmbH; Kuhn; Kaysser; ; Bild: AP&T; VCG; Wafios; picsfive - Fotolia; GFE; Siemens, 2019; Strack Norma; Schuler; Kasto; Arno Werkzeuge; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Mack Brooks; Hommel+Keller; Otec; Oerlikon Balzers; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Wirtschaftsvereinigung Stahl; Ceramoptec; Cold Jet; Untch/VCC; Trumpf; Automoteam; IKT; MPA Stuttgart; Vogel/Finus; Eckardt Systems