Suchen

Kuhlmeyer

Wenn der Roboter für glänzende Oberflächen an Edelstahlteilen sorgt

| Autor/ Redakteur: Martin Stahlberg / Dietmar Kuhn

Im Lebensmittelbereich werden aus vielen Gründen Edelstahlbleche verarbeitet. Diese werden geschnitten, gekantet und geschweißt. Damit sie später optisch überzeugen müssen Ecken und Oberflächen entsprechend bearbeiet werden. Eine Lösung ist das Schleifen – und das möglichst schnell und flexibel. Mit einem Portalroboter ist dies möglich.

Firmen zum Thema

Erste, von Kuhlmeyer gebaute und gelieferte automatische Portalschleifmaschine mit Roboterhandhabung für das mannlose Schleifen von Ecken und Oberflächen an Edelstahlbauteilen.
Erste, von Kuhlmeyer gebaute und gelieferte automatische Portalschleifmaschine mit Roboterhandhabung für das mannlose Schleifen von Ecken und Oberflächen an Edelstahlbauteilen.
( Bild: Kuhlmeyer )

Die Kuhlmeyer GmbH, ein langjähriger Spezialist für Schleif-, Polier- und Entgrataufgaben in der Metall- und Holzindustrie wurde nachgefragt, als ein Kunde aus den USA – es handelt sich dabei um einen der größten Hersteller von Haushalts- und Küchengeräten – sich nach eingehenden Untersuchungen und Analysen für den Einsatz eines automatisierten Schleifsystems entschied. Kuhlmeyer bekam den Auftrag und realisierte erstmalig die Lösung beziehungsweise Anlage Kuhlmeyer-PZM-Robotec.

Nachdem Kuhlmeyer bereits über 12 konventionelle Langband-Schleifmaschinen ZBS und PZM in den diversen Kundenwerken und deren direkten Zulieferbetrieben mit zählbarem Erfolg und der Erfüllung höchster Oberflächenqualitäten bei Edelstahlbauteilen installiert hat, war nun der Wunsch, die Produktion von größeren Dunstabzugshauben zu optimieren. Im Vordergrund standen bei der Planung und Auswahl der Maschinenkonzepte in aller erster Linie ergonomische und sicherheitsrelevante Aspekte, die zugleich ein noch höheres Maß an Qualität, insbesondere an einer gleichbleibenden hohen Qualität über den Tagesdurchsatz der Edelstahlbauteile garatieren.

Bildergalerie

Die automatisierte Langband-Schleifmaschine ist eine praktikable Lösung

Als langjähriger Spezialist und Experte für Schleif-, Polier- und Entgrataufgaben, die Kuhlmeyer als kompetenter Partner im Bereich der Langband-Schleifmaschinen bewies, war das ostwestfälische Unternehmen die erste Wahl. Der amerikanische Kunde hat sich schnell für das in Bad Oeynhausen ansässige Unternehmen entschieden, weil hier sofort praktikable Lösungen präsentiert werden konnten. Das Konstruktions- und Entwicklungsteam von Kuhlmeyer hatte sich schon länger mit dem Thema der Automatisierung und Handhabung an Langband-Schleifmaschinen beschäftigt. Der erste Prototyp, eine ZBS-Robotec, war schon im Testbetrieb und konnte somit auch für die ersten Kundenversuche genutzt werden.

Aus der ZBS-Grundmaschine ist dann eine PZM-Portallösung geworden. Aufgrund der großen Bauteilabmessungen war schnell klar, dass die ZBS nicht die gewünschten Forderungen an den ergonomischen Zugriff für das Teilehandling bietet. Mit der Portallösung lassen sich Freiräume einfacher gestalten und nutzen (beispielsweise der Freiraum zum Drehen der bis zu 1680 mm langen Hauben).

Der Kunde war mit der Applikation und Umsetzung bei Kuhlmeyer sehr zufrieden. Vor allem, weil er durch umfangreiche Versuche mit eigenen Werkstücken und auch mit eigenen Mitarbeitern aktiv an der Entwicklung des Gesamtkonzeptes mitwirken konnte. Die räumlichen Möglichkeiten im Kuhlmeyer-Versuchszentrum kamen dabei allen Beteiligten zu Gute. Die Kundenanforderungen konnten so von Anfang an voll umgesetzt werden. Dabei ist aber auch zu erwähnen, dass die Planer mit Ihren Vorstellungen auch die vorgelagerten Prozesse, in diesem Fall das optimierte manuelle TIG-Schweißen (Tungsten-Inert-Gaswelding), ebenso mit einbezogen haben. Es war von vornherein klar, dass das Schleifen nur so gut automatisiert werden kann, wie es die Qualität des Schweißprozesses zulässt.

Die Investition in die neue Maschine war also schnell beschlossen und es konnte die Umsetzung erfolgen. Im Oktober 2014 wurde die erste Maschine dann erfolgreich bei Kuhlmeyer in Betrieb genommen und ausgeliefert. Zusammen mit der Metal Finish LLC, die die Service- und Vertriebsorganisation für Kuhlmeyer in den USA leitet, wurde die Maschine nach Wisconsin geschickt und vor Ort montiert. Die Inbetriebnahme und Schulung der Mitarbeiter rundeten unseren Leistungsumfang ab.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43556975)