Teilereinigung Onlinekontrolle der Teilereinigung belegt die Sauberkeit lückenlos

Autor / Redakteur: Daniel Decker / Josef-Martin Kraus

Eine Antwort auf teuere Sauberkeitsanalysen im Labor ist die kontinuierliche Erfassung des Badzustands und kritischer filmischer Restschmutzmengen. Das zeigt die Installation von Analyse- und Messgeräten zur nachweislichen Onlineüberwachung bei der Fertigung von Metallformteilen für die Automobilindustrie. Die Laborkosten bleiben in Grenzen.

Firmen zum Thema

Aufgrund der Ampelfarben haben die Maschinenbediener den Badzustand der Teilereinigung immer im Blick. Die Zustandsdaten vom Server des Unternehmens werden gespeichert. (Bild: Libelle praecisio)
Aufgrund der Ampelfarben haben die Maschinenbediener den Badzustand der Teilereinigung immer im Blick. Die Zustandsdaten vom Server des Unternehmens werden gespeichert. (Bild: Libelle praecisio)

Die Bedeutung der Oberflächenreinigung ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Dazu hat wesentlich die Richtlinie „Prüfung der technischen Sauberkeit – Partikelverunreinigung funktionsrelevanter Automobilteile“ (VDA 19) beigetragen. Seitdem sie vom VDA eingeführt wurde, scheint die Teilereinigung generell in der Industrie als wertschöpfender Bestandteil der Fertigungskette akzeptiert zu werden.

Ziel der Teilereinigung ist die einwandfreie Bauteilfunktion

Ziel der Teilereinigung ist es, die für eine einwandfreie Bauteilfunktion notwendige Reinheit herzustellen. Dabei spielen für Zulieferer wie die Heinrich Huhn GmbH & Co. KG, Drolshagen, auch Produkthaftungsgründe eine wesentliche Rolle.

Mit diesem Wissen wurde bei Huhn die Arbeitsgruppe Reinigung ins Leben gerufen. Man suchte nach einer Lösung, die eine lückenlose Überwachung der Reinigungsprozesse und damit der -ergebnisse ermöglicht. Der Zulieferer fand sie in den Analyse- und Messgeräten des Kompetenzzentrums Libelle praecisio der BVL Oberflächentechnik GmbH, Emsbüren.

Schon bald darauf forderte ein Kunde, den Ansprüchen der VDA 19 nachweislich gerecht zu werden. Als befristete Übergangslösung wurde noch die Bestimmung des Partikelvolumens als Grenzwert akzeptiert. Die Forderung des Kunden war dennoch eindeutig: „Schafft Euch ein Labor an!“ Für den Zulieferer ist das jedoch aus Kostengründen kaum möglich.

Reinigungsprozesse werden kontinuierlich überwacht und dokumentiert

Mit über 285 Mitarbeitern am Standort Drolshagen-Hützemert gehört Huhn schon zu den größeren Herstellern von Metallformteilen und Baugruppen. Die komplette Prozesskette wird abgedeckt: von der Entwicklung und Konstruktion über den Werkzeug- und Prototypenbau bis zur Serienfertigung. Gefertigt wird für unterschiedliche Branchen.

(ID:29536830)