Suchen

Laser World 0f Photonics

Optische Technologien zeigen ihre ganze Bandbreite

| Redakteur: Rüdiger Kroh

Deutlich über 1000 Aussteller und damit 10% mehr als noch 2009 werden auf der Messe Laser World of Photonics ihre neuesten Produkte präsentieren. Die Laser-Materialbearbeitung wird dabei ein Ausstellungsschwerpunkt sein. Der begleitende Kongress vermittelt den Besuchern Fachwissen aus erster Hand.

Firmen zum Thema

Reges Besucherinteresse erwartet die Messe München zur Laser World of Photonics. (Bild: Messe München)
Reges Besucherinteresse erwartet die Messe München zur Laser World of Photonics. (Bild: Messe München)

In vier ausgebuchten Messehallen präsentieren vom 23. bis 26. Mai 2011 auf der Laser World of Photonics internationale Unternehmen die neuesten Komponenten, Systemlösungen, Anwendungen und Dienstleistungen der Photonik. „Die Messe wird auch dieses Jahr wieder wachsen“, erklärt Projektgruppenleiterin Claudia Sixl. „Bei den Ausstellern erwarten wir einen Zuwachs von 10% im Vergleich zur Vorveranstaltung 2009.“

Laser-Messe erwartet 2011 über 26.000 Besucher

Vor zwei Jahren wurde mit 1034 Ausstellern ein neuer Rekord erzielt. Optimistisch ist die Projektleiterin auch bezüglich der Besucherzahlen: „Wir erwarten über 26.000 Besucher.“ Mit den drei thematischen Schwerpunkten Laser und Lasersysteme in der Fertigung, Green Photonics sowie Biophotonik und Life Sciences deckt die Messe zusammen mit dem World of Photonics Congress alle Bereiche der optischen Technologien ab.

Der Schwerpunkt Laser und Lasersysteme für die Fertigung ist auch dieses Jahr wieder der größte Ausstellungsbereich auf der Messe. „Insgesamt füllen die Aussteller in diesem Bereich die beiden Hallen C1 und C2“, erklärt Sixl.

Zwei Laser-Sonderschauen auf der Messe

Gemeinsam mit dem Bayerischen Laserzentrum in Erlangen und dem Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften der TU München veranstaltet die Messe die Sonderschau Photons in Production. Dabei stehen Techniken zur ressourceneffizienteren Produktion und die Fertigung umweltschonender Produkte im Vordergrund. Das diesjährige Motto „Green Solutions“ fasst die drei Themenschwerpunkte Elektromobilität, Leichtbau mit metallischen Werkstoffen und Fertigungstechniken für Kunststoffe und CFK zusammen.

Eine Herausforderung ist das Verbinden unterschiedlicher Werkstoffe. Die Livedemonstration Laserstrahlschweißen artungleicher Werkstoffe zeigt die Verbindung verschiedener Komponenten durch eine gepulste Strahlquelle.

Bei der Herstellung von Akkupacks für Elektrofahrzeuge müssen die einzelnen Akkuzellen miteinander verbunden werden. Die Aluminium- oder Nickelanschlüsse der Akkuzellen werden mit Zellverbindern aus Kupfer miteinander verschweißt. Laserstrahlschweißen gewährleistet eine hohe mechanische Festigkeit der Verbindung, die gleichzeitig einen geringen elektrischen Übergangswiderstand aufweist.

Im Rahmen des World of Photonics Congress behandelt die Konferenz Lasers in Manufacturing, organisiert von der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Lasertechnik e.V., Nano-, Mikro- und Makro-Verfahrenstechniken, Systemtechnik und Prozessoptimierung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 26836330)