Suchen

VDMA Ost Ostdeutscher Maschinenbau im Hoch

| Redakteur: Udo Schnell

Die wirtschaftliche Lage im ostdeutschen Maschinen- und Anlagenbau ist unverändert gut. Während die Kapazitäten vieler Unternehmen auf hohem Niveau ausgelastet sind, erreichte die Umsatzrendite im zweiten Quartal 2012 sogar einen Rekordwert. Der Blick in die Zukunft ist dagegen etwas verhaltener als bisher.

Firmen zum Thema

„Den meisten Unternehmen unserer Branche geht es momentan gut. Die Auftragsbücher sind voll“, kann Reinhard Pätz, verkünden.
„Den meisten Unternehmen unserer Branche geht es momentan gut. Die Auftragsbücher sind voll“, kann Reinhard Pätz, verkünden.
(Bild: VDMA Ost)

Die aktuelle Konjunkturumfrage des VDMA-Landesverbandes Ost unter seinen 350 Mitgliedern in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen zeigt, das es den meisten Unternehmen der Branche momentan gut geht.

„Die Auftragsbücher sind voll“, weiß Reinhard Pätz, Geschäftsführer des VDMA Ost. Deutlich werde das an der Entwicklung des Auftragsbestandes. Im zweiten Quartal 2012 wiesen 79 von 100 Unternehmen einen besseren oder konstanten Auftragsbestand auf. Im Vorquartal sagten das 71 von 100 Unternehmen.

Darüber hinaus stieg die durchschnittliche Kapazitätsauslastung. Sie lag bei 90,4 % und bereits zum sechsten Mal in Folge über dem langjährigen Durchschnitt von 86 %. „Erfreulich ist auch, dass sich das Gefälle zwischen den einzelnen Unternehmen verringert hat“, so Pätz.

Anzahl der Unternehmen mit hoher Umsatzrendite deutlich gestisgen

Ein enormer Aufwärtstrend war den Angaben zufolge zudem bei der Umsatzrendite, dem prozentualen Anteil des Gewinns am Umsatz eines Unternehmens, zu verzeichnen. Dabei habe sich vor allem die Zahl der Firmen mit einer Umsatzrendite von über 5 % deutlich erhöht. Er betrage jetzt circa 39 % – das sei mit Abstand der beste Wert seit Ende 2007.

Dem Verband zufolge könnten dazu unter anderem der nachlassende Investitionsstau bei den Kunden sowie verbesserte Produktionsprozesse beigetragen haben.

(ID:34668870)