Industrielle Teilereinigung Parts2clean kontert Besucherrückgang mit Qualität

Autor Stéphane Itasse

Ohne die Parallelmesse O&S musste die Teilereinigungsausstellung Parts2clean 2015 einen deutlichen Besucherrückgang hinnehmen. Dafür war die Ausstellerzahl gestiegen, und die Unternehmen zeigten sich laut Messeveranstalter zufrieden mit der Besucherqualität.

Alles mal gründlich ansehen: Mit den Besuchern der Parts2clean 2015 waren die Aussteller zufrieden.
Alles mal gründlich ansehen: Mit den Besuchern der Parts2clean 2015 waren die Aussteller zufrieden.
(Bild: Parts2clean)

Zur 13. Auflage der Parts2clean kamen vom 9. bis 11. Juni insgesamt 4100 Fachbesucher auf das Stuttgarter Messegelände, wie der Veranstalter Deutsche Messe AG mitteilt. Im vergangenen Jahr, als in benachbarten Hallen auch die Messe O&S stattfand, waren es laut Angaben des Ausstellungs- und Messeausschusses der Deutschen Wirtschaft e.V. (Auma) noch 8460. Dafür stieg die Zahl der Aussteller von 232 auf 254. Sie kamen aus 15 Ländern und belegten laut Parts2clean eine Nettoausstellungsfläche von knapp 6800 m², was einem Plus von rund 3 % entspricht.

Parts2clean dient der Geschäftsanbahnung für die Teilereinigung

„Gut 80 % der Fachbesucher kommen mit konkreten oder eventuellen Investitionsabsichten zur Parts2clean“, erläutert Olaf Daebler, Geschäftsleiter Parts2clean bei der Deutschen Messe AG. „Bei mehr als einem Drittel von ihnen geht es dabei um Summen von 100.000 Euro und mehr. Das belegt die Bedeutung der Parts2clean als Ort, um Geschäfte anzubahnen.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 50 Bildern

Die Fachbesucher waren aus insgesamt 25 Ländern angereist, wie die Messe berichtet. Der Anteil ausländischer Besucher habe bei 20 % gelegen. Die stärksten Besuchernationen seien die Schweiz, Österreich, Frankreich und Italien gewesen, gefolgt von Spanien und Großbritannien. Rund ein Drittel aller Besucher habe auch die Vorträge im Parts2clean-Fachforum genutzt. Auch die Guided Tours hätten sich etabliert. Die geführten Touren zu 37 Unternehmen nutzten insgesamt deutlich mehr Fachbesucher als zuvor im ersten Jahr, wie die Messe ohne konkrete Zahlenangaben berichtet.

Parts2clean-Aussteller loben Qualität der Fachbesucher

Überzeugen konnte die diesjährige Parts2clean wieder durch die fachliche Qualifikation und hohe Entscheidungskompetenz der Besucher, heißt es weiter. 89 % hätten in der Besucherbefragung angegeben, in betriebliche Entscheidungsprozesse eingebunden zu sein. „Die Besucher der Parts2clean haben meist einen aktuellen Bedarfsfall im Gepäck und man hat dann gutes Potenzial, das nach der Messe aufgearbeitet werden kann. Auch in diesem Jahr war die Resonanz gut und die Qualität der Kontakte erstklassig“, berichtet Rainer Schwarz, Geschäftsführer der Mafac Ernst Schwarz GmbH & Co. KG. Begeistert vom Verlauf der diesjährigen Messe sei auch Scott Wells, Business Manager Europe bei der belgischen Microcare BVBA: „Wir waren nach unserer ersten Messeteilnahme 2014 von der Qualität und Quantität der Kontakte beeindruckt und haben daher auch in diesem Jahr auf der Parts2clean ausgestellt. Diese Teilnahme war ebenfalls sehr erfolgreich, wir konnten wieder eine große Anzahl hochwertiger Kontakte knüpfen. Wir werden auch 2016 dabei sein und dann vermutlich mit einem größeren Stand.“

Auch für Hans-Jörg Wössner, Geschäftsführer der ACP – Advanced Clean Production GmbH, stehe die Teilnahme an der Parts2clean 2016 bereits fest: „Die diesjährige Parts2clean lief für uns fantastisch. Eine Rolle spielt dabei sicher, dass Unternehmen insbesondere aus der Automobil- und Zulieferindustrie immer höhere Sauberkeitsanforderungen zu erfüllen haben und dabei zunehmend auf flüssige Medien verzichten möchten.“ Rainer Straub, Sales Director bei der Dürr Ecoclean GmbH, ist laut Veranstalter mit der diesjährigen Messeteilnahme ebenfalls zufrieden: „Im Mittelpunkt unserer Messepräsentation stand in diesem Jahr das Thema Innovation mit entsprechenden Anlagen. Die Resonanz der Besucher darauf war sehr gut und sie haben sich intensiv darüber informiert, durch welche innovativen Merkmale sich die Systeme unterscheiden und auszeichnen.“

Networking spielt auf der Parts2clean ebenfalls wichtige Rolle

Die wichtigste Messe im Bereich der industriellen Teilereinigung ist die Parts2clean für den Großteil der Aussteller laut Deutscher Messe AG aber nicht nur aufgrund der Möglichkeiten zur Geschäftsanbahnung, sondern auch zum Networking. „Die Parts2clean ist der Treffpunkt zielorientierter Kunden und Vertriebsorganisationen und damit die ideale Plattform, um unsere neuen Produkte zu präsentieren. Gleichzeitig können wir Kontakte zu Vertriebspartnern in anderen Ländern sowie zu Anlagenherstellern knüpfen und Kooperationen aufbauen“, sagt Attila Arsan, Geschäftsführer der türkischen Intersonik.

Auch für Prof. Lothar Schulze, Geschäftsführer der Sita Messtechnik GmbH, sei das Networking ein wesentlicher Bestandteil der Messeteilnahme: „Die Parts2clean zeichnet sich durch ein entscheidendes Alleinstellungsmerkmal aus. Es treffen sich hier Experten nicht nur, um zu handeln, sondern sich auch über die Zukunft im Bereich der industriellen Teilereinigung auszutauschen und Kooperationen aufzubauen.“ Ähnlich sehe das Chuck Sexton, Global Product Line Manager Industrial beim US-amerikanischen Chemiehersteller Kyzen: „Wie immer war auch die Parts2clean 2015 für uns eine erstklassige Gelegenheit, um uns mit unseren Kunden, Partnern und Vertriebsorganisationen auszutauschen. Wir konnten wieder eine große Anzahl hochwertiger Kontakte knüpfen. Ich denke, die Parts2clean ist weltweit der beste Treffpunkt für Anlagenhersteller, Chemielieferanten und Anbieter anderer Produkte aus dem Bereich der industriellen Teilereinigung und wir werden auch 2016 wieder dabei sein.“

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Besucher der Parts2clean erwarten mehrheitlich steigende Bedeutung

Besucht wurde laut Messeveranstalter die Parts2clean von Unternehmensvertretern aus unterschiedlichen Branchen. Schwerpunkte bildeten der Maschinen- und Anlagenbau, die Automobil- und Fahrzeugindustrie, Metallbearbeitung, Oberflächentechnik und -verarbeitung, Chemie- und Verfahrenstechnik, Elektronik und Elektrik, Medizin- und Pharmatechnik, Feinmechanik und Optik, Lohnreinigung, der Werkzeug- und Formenbau sowie die Luft- und Raumfahrt. Mit dem Angebot der Aussteller zeigten sich die Besucher zufrieden. Dies belege auch die hohe Bereitschaft, die Parts2clean weiterzuempfehlen beziehungsweise wieder zu besuchen: 98 % der Befragten würden die Messe weiterempfehlen. 64 % planten, die Parts2clean 2016 wieder zu besuchen, wie es heißt. 53 % der Besucher erwarteten, dass die Bedeutung der Parts2clean für die Branche immer wichtiger wird, weitere 44 % gingen davon aus, dass ihre Bedeutung stabil bleibt.

(ID:43498920)