Suchen

Werkzeuge Pferd verstärkt Präsenz in China

| Redakteur: Peter Königsreuther

Der Werkzeug- und Trenntechnikexperte Pferd gibt bekannt, dass er aufgrund der positiven Marktentwicklung in Asien, sein Engagement verstärkt hat. Ein zweite Vertriebsniederlassung in Shanghai soll Kunden vor Ort professionell beraten und bei der Auswahl des richtigen Werkzeugs helfen.

Firmen zum Thema

Die Mitarbeiter in Shanghai werden den Kunden technisch beratend zur Seite stehen und fundiertes Anwender-Know-how vermitteln damit immer das richtige Werkzeug gewählt wird.
Die Mitarbeiter in Shanghai werden den Kunden technisch beratend zur Seite stehen und fundiertes Anwender-Know-how vermitteln damit immer das richtige Werkzeug gewählt wird.
(Bild: Pferd)

Mit der Gründung einer eigenen Tochtergesellschaft in China, verdichtet Pferd-Werkzeuge sein Vertriebsnetz in Asien, wie das Unternehmen. Die Resonanz bei Partnern und Kunden vor Ort sei sehr positiv und somit verstärkt man das Engagement in Asien, um auf die wachsenden Anforderungen dieses dynamischen Marktes noch besser zu reagieren. Die neu gegründete Pferd-Tools Trading (Shanghai) Co. Ltd. erweitert die Pferd-Präsenz in China und in den angrenzenden Regionen.

„Das bewährte Beratungsangebot für Premium-Werkzeuge der Marke Pferd richtet sich auch künftig sowohl an chinesische, als auch an ausländische Firmen, die sich in China angesiedelt haben“, erläutert Hubertus Emmann, Vertriebsleiter International bei Pferd, die Strategie des Herstellers von Werkzeugen für die Oberflächenbearbeitung und zum Trennen.

Pferd wird nicht in China produzieren

Der Schwerpunkt liege darin, die Kunden in der Optimierung ihrer Schleifprozesse kontinuierlich zu unterstützen. „Dabei wollen wir uns auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren: Die technische Beratung unserer Kunden, die Vermittlung von Anwender-Know-how und der richtigen Auswahl des optimalen Werkzeuges sowie die Entwicklung von Produkten speziell für den chinesischen Markt. Mit diesem Leistungspaket sehen wir uns gut gerüstet für die enorm steigenden Anforderungen unserer chinesischen Kunden“, so Emmann.

Pferd wird aber in China keinesfalls produzieren, heißt es weiter. Vielmehr wolle man die erfolgreiche Arbeit nun intensivieren. Pferd verfüge bereits seit 2006 über eine ständige Niederlassung. Die Nähe zum Markt und Kunden sowie die erfolgreiche Teamarbeit trugen maßgeblich zu dieser Entscheidung bei, heißt es weiter.

(ID:42230401)