Suchen

Desch Antriebstechnik

Planetengetriebetechnik schöpft Potenzial von Servopressen aus

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Die Standard-Servox-Antriebe sind das Resultat dieser Entwicklung. Auf der Getriebeeingangswelle der Antriebskomponente ist eine hydraulisch gelüftete Sicherheitsbremse installiert. Zur Exzenterwelle hin folgt das Planetengetriebe.

Planetengetriebe für Drehmomentbereich von 10 bis 250 kNm

Die Planetengetriebe können im Übersetzungsbereich 4 bis 6 ausgeführt werden und decken einen Drehmomentbereich von 10 bis 250 kNm ab. Als Antrieb werden Servomotoren mit 1,7 bis 40 kNm eingesetzt. Dieses kompakte Konzept soll dem Pressenbauer eine einfache Installation des kompletten Servo-Antriebsstrangs ermöglichen.

Für viele vorhandene Pressenständer-Konstruktionen ist es vorteilhaft, dass sich die Anschlussmaße für einen vorhandenen Schwungrad-Komplettantrieb mit den Anschlüssen der Standard-Getriebe decken – somit lässt sich die neue Antriebstechnik auch auf ältere Maschinen adaptieren.

Planetengetriebe mit mittleren bis hohen Übersetzungen für kleinere Servomotoren

Soll ein kleinerer Servomotor vorgesehen werden, der zum Beispiel mit hohen Drehzahlen arbeitet, oder ist die maximale Drehzahl der Exzenterwelle nicht so hoch, kommen Getriebe mit mittleren bis hohen Übersetzungen zur Anwendung. Für diese Anforderung hat das Unternehmen drei unterschiedliche Getriebelösungen mit mittleren bis großen Übersetzungen im Programm.

Der Servox-SP-Antrieb mit einem modifizierten Planetengetriebe ermöglicht bei koaxialer Anordnung mittlere Übersetzungen von etwa 12 bis 18. Es baut den Angaben zufolge trotzdem nur unwesentlich länger als ein gleich starkes einfaches Planetengetriebe.

Höhere Übersetzung der Planetengetriebe bringt Kostenvorteil

Diese Antriebe können wirtschaftlich bis hin zu Drehmomenten von 250 kNm gebaut werden. Durch die höhere Übersetzung ergibt sich für den Pressenbauer ein Kostenvorteil, weil ein kleinerer Servomotor und eine kostengünstigere Steuerung eingesetzt werden können.

Für noch größere Übersetzungen und koaxiale Bauweise bietet sich der Servox-Antrieb mit zweistufigem Planetengetriebe an. Aufbauend auf den Standard-Servox-Antrieb wird an den Abtrieb der ersten Getriebestufe ein weiteres Planetengetriebe angeflanscht. Mit dieser Ausführung lassen sich maximale Drehmomente bis 2000 kNm und Übersetzungen größer als 65 verwirklichen.

Servoc-antrieb mit höherer Flexibilität

Eine weitere Antriebsvariante, der Servox DS, bietet die größte Flexibilität hinsichtlich Abtriebsdrehmoment, Übersetzungsbereich und Motorvariationen. Bei dieser Konstruktion wird das Abtriebsmoment durch ein Planetengetriebe übertragen.

Auf der Eingangsseite können je nach geometrischen Bedingungen 2 bis 4 Servomotoren den Antrieb übernehmen. Durch die flexible Kombination aus Getriebeübersetzung und Motorenanzahl ergibt sich ein breiter Einsatzbereich dieser Antriebe und ermöglicht dem Kunden ein optimales System für seinen Antriebsfall. Das Spektrum der Übersetzungen reicht von etwa 4 bis 48.

Desch Antriebstechnik auf der Euroblech 2010: Halle 27, Stand F51

(ID:362414)