Pressentechnik Plattformpressen arbeiten länderübergreifend und flexibel

Redakteur: Annedore Munde

Ob Kühlschranktür oder Herdgehäuse - bei der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH werden viele tausend Tonnen Stahl verarbeitet. Der Puls im internationalen BSH-Fertigungsverbund wird vor allem von den Presswerken bestimmt. Auf der Suche nach der Optimierung der grenzübergreifenden Fertigungsabläufe konnte Schuler die geeigneten Pressen präsentieren. Mittlerweile ist die fünfte Pressen-Anlage in Betrieb gegangen .

Firmen zum Thema

Presswerk bei der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH in Traunreut. Im Vordergrund steht eine der 800-t-Plattformpressen von Schuler, die 2007 in Betrieb ging.
Presswerk bei der BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH in Traunreut. Im Vordergrund steht eine der 800-t-Plattformpressen von Schuler, die 2007 in Betrieb ging.
( Archiv: Vogel Business Media )

In einem Fertigungsverbund der Werke Traunreut, Bretten, Montanãna (Spanien) und Cerkesköy (Türkei) fertigt die BSH Bauteile für Hausgeräte. Herzstück der Presswerke sind hier die Umformpressen.

Umformpressen müssen flexibel und austauschbar sein

Im Hinblick auf die Verzahnung der Standorte spielen Flexibilität und Austauschbarkeit eine entscheidende Rolle. Gerade weil hinsichtlich Ausbringungsleistung, Qualität oder Umweltaspekte die Standards in jedem der Werke die gleichen sind.

Die fünf neuen Plattformpressen erfüllen diese Anforderungen: Sie sind für eine Produktion an jedem dieser Standorte geeignet und so flexibel, dass Werkzeuge problemlos ausgetauscht werden können. Zudem ist für den weltweit drittgrößten Hausgerätehersteller jetzt ein gemeinsames Ersatzteilmanagement möglich.

Bildergalerie

Plattformpressen-Konzept erlaubt schnelle Produktionsverlagerung

„Das Plattformpressen-Konzept ermöglicht es der BSH, mit Werkzeugen, die an einem Standort entwickelt und getestet wurden, auch an anderen Standorten sofort zu produzieren. Bei schwankender Auslastung der einzelnen Werke oder bei Anlagenstillständen kann die Produktion flexibel von einer auf die andere Anlage verlagert werden“, so Dipl.-Ing. Markus Berngruber, Leiter Industrial Engineering-Projekte im Produktbereich Herde.

Doch bevor das Konzept umgesetzt und die maßgeschneiderten Pressen entwickelt, gebaut und installiert werden konnten, waren umfangreiche Vorarbeiten und Gespräche notwendig. Bereits im September 2005 erhielt Schuler den Auftrag für die ersten beiden Anlagen für die Werke Montanãna und Cerkesköy.

Damit verbunden war eine Kaufoption für die dritte Anlage für das Werk in Bretten, welche im April des Folgejahres realisiert wurde. Die Bestellungen der beiden weiteren Anlagen für das Stammwerk in Traunreut erfolgten im Mai 2006 und Juni 2007.

Schuler-Plattformpressen in vier Werken installiert

Inzwischen wurden die Plattformpressen in vier BSH-Werken installiert: in Montanãna, Cerkesköy, Bretten und Traunreut. Es handelt sich jeweils um eine 800-t-Transferpresse mit Exzenterantrieb, mit jeweils einer Bandanlage sowie einem Drei-Achs-Transfer.

Im Juni 2007 wurde die fünfte, für die Fertigung von Herd- und Kochfeldteilen optimierte Presse für das Werk Traunreut bestellt. Die Betriebsübergabe der fünften Anlage war im August 2008. Die Produktion auf der neuen Anlage ist pünktlich angelaufen. „Wie auch bei den vorherigen Pressenanlagen war der Anlauf gewohnt gut. Wir gehen davon aus, dass wir mit der fünften Presse genauso zufrieden sind, wie mit den vorherigen vier“, so Markus Berngruber optimistisch.

(ID:268286)