Bystronic Präsentierte Neuheiten aus dem Segment Biegen

Das Interesse am Technologietag Biegen war groß. Etwa 50 Besucher aus allen Bereichen der Blechbearbeitung aus ganz Deutschland waren der Einladung vom Schweizer Unternehmen Bystronic gefolgt und informierten sich Ende November vergangenen Jahres am Standort in Gotha über die Neuheiten aus dem Produktspektrum des Unternehmens.

Firmen zum Thema

Etwa 50 Besucher waren der Einladung von Bystronic gefolgt. Zum Technologietag Biegen stellt unter anderem Karsten Trautvetter, Produktmanager für das Segment Biegen, Neuheiten des Unternehmens vor.
Etwa 50 Besucher waren der Einladung von Bystronic gefolgt. Zum Technologietag Biegen stellt unter anderem Karsten Trautvetter, Produktmanager für das Segment Biegen, Neuheiten des Unternehmens vor.
(Bild: Bystronic)

Highlight der Veranstaltung war die Xpert 40. Die kompakte Speed-Maschine soll im Frühjahr diesen Jahres auf den Markt kommen und damit das Angebot der Abkantpressen im Segment der Kleinmaschinen abrunden. Bei der Entwicklung der Anlage ging Bystronic neue Wege, denn erstmals wurden Kunden direkt in den Entstehungsprozess eingebunden. Entstanden ist eine neue Abkantpresse in Leichtbauweise, die Biegegeschwindigkeiten von bis zu 25 mm pro Sekunde realisieren kann.

Kleine Anlage mit großer Geschwindigkeit

„Die Anlage biegt kleine Teile dreimal schneller als Abkantpressen in größerer Ausführung“, sagt Karsten Trautvetter, der als Produktmanager das Segment Biegen verantwortet. Auf einer Biegelänge von 1 m entfaltet die Xpert 40 eine Presskraft von 40 t. Und für das exakte Zusammenspiel von Geschwindigkeit, Präzision und Kraft sorgt die neu entwickelte Antriebssteuerung ByMotion, welche die präzise Beschleunigung von Oberwange und Hinteranschlägen koordiniert und damit Biegeergebnisse mit hohen Wiederholgenauigkeiten möglich macht. Doch Trautvetter weist noch auf einen anderen Designaspekt hin: „Das Werkzeugmagazin der neuen Anlage ist in einem Fach an der Seite untergebracht. Direkt an der Maschine. So ist es möglich, dass der Bediener die Werkzeuge auch sitzend wechseln kann.“ Die etwa einjährige Entwicklungszeit scheint sich für das Unternehmen jedenfalls gelohnt zu haben, denn mehrere Vorverträge mit Kunden konnten bereits abgeschlossen werden.

Dass die Besucher der Hausmesse alle Funktionalitäten auch einmal selbst testen wollten, verwundert nicht. Und so stellten etwa 40 Mitstreiter in einem „Biegevergleich“ ihre Fähigkeiten bei der passgenauen Anlagenbedienung unter Beweis.

Demonstriert wurden auch die Prozessschritte, die nötig sind, um von einer 3D-Datei zum fertigen Biegeteil zu gelangen. Ebenso wurden Lösungen zur Fertigungsoptimierung- und Kontrolle mittels kameragestützter Fernüberwachung, Sprachsteuerung und intuitiver Bedienung live vorgeführt.

Laser- und Wasserstrahlschneiden begeisterten

Ergänzend zum Themenschwerpunkt Biegen stand auch eine Messenachlese zur zurückliegenden Euroblech auf dem Programm. Und so wurde der Faserlaser BySprint Fiber mit 6 kW ebenso vorgestellt, wie die neue Wasserstrahlmaschine ByJet Flex und die Schneidplanoptimierung mittels ByOptimizer. Wer einen Blick hinter die Kulissen werfen wollte, hatte auch dazu die Möglichkeit: Bei einer Besichtigung der Fertigung und der Endmontage konnten sich Interessenten über die Abläufe im Werk Gotha informieren. „Der Termin kurz vor Weihnachten hat sich etabliert“, sagt Karsten Trautvetter abschließend. Bereits zum dritten Mal sei die Veranstaltung erfolgreich gelaufen. Und er unterstreicht: „Natürlich erreichen wir auf diesem Weg auch ganz gezielt die Kunden, die nicht zur Messe waren.“

(ID:43159074)

Über den Autor

Dipl.-Ing. Annedore Bose-Munde

Dipl.-Ing. Annedore Bose-Munde

Fachredakteurin für Wirtschaft und Technik