Suchen

Schneeberger

Präzise Mini-Profilschienenführungen mit reduzierter Bauteilanzahl

| Redakteur: Peter Königsreuther

Minirail heißt ein Highlight von Schneeberger auf der Messe Motek 2012. Dahinter verbergen sich klein bauende, stabile Profilschienenführungen, die aus besonders wenigen Baugruppen zusammengesetzt sind, erklärt der Aussteller.

Firma zum Thema

Minirail-Profilführungen sind ungewöhnlich aufgebaut, robust und arbeiten präzise. Wie der Hersteller betont, können sie mit 5 m/s verfahren werden und widerstehen auch hohen Beschleunigungswerten bei geringer Hubpulsation.
Minirail-Profilführungen sind ungewöhnlich aufgebaut, robust und arbeiten präzise. Wie der Hersteller betont, können sie mit 5 m/s verfahren werden und widerstehen auch hohen Beschleunigungswerten bei geringer Hubpulsation.
( Bild: Schneeberger )

Als mögliche Abnehmerbranchen der Führungselemente werden beispielsweise die Mikroelektronik, die Halbleiterindustrie sowie die Mess- oder Lasertechnik genannt. Die Minirail-Reihe bietet standardmäßig die Baugrößen 7, 9, 12 und 15 und ist jetzt auch in langer Version lieferbar. Die Systeme sind nach DIN-645-2 konzipiert. In der breiteren Variante decken sie den Bereich 14, 18, 24 und 42 ab. Zusätzlich kann zwischen zwei Vorspann- und Genauigkeitsklassen ausgewählt werden, so Schneeberger.

Profilschienenführungen mit optimierter Umlenkgeometrie

Alle Minirails sind aus korrosionsbeständigem, gehärtetem Stahl gefertig, wie es heißt. Dank optimierter Umlenkgeometrie sollen die Führungen über geringe Verschiebekräfte, minimale Hubpulsation und hohe Beschleunigungswerte verfügen.

Die Wagen sind dabei einzeln austauschbar, wie der Aussteller weiter berichtet, und das macht den Betrieb dieses Führungssystems verhältnismäßig einfach und günstig. In den Stirnplatten der Schienen sind außerdem einfach zu erreichende Nachschmierbohrungen integriert, durch die eine lange Einsatzfähigkeit aufrechterhalten werden kann.

Geringe Zahl der Bauteile ergibt robuste und stabile Profilschienenführungen

Die geringe Zahl der Bauteile ergebe die Robustheit und die Stabilität, heißt es. Die Verwendung von metallisch abgestützten Kugelumlenkungen ermögliche Geschwindigkeiten bis 5 m/s und Beschleunigungen von 300 m/s2. Bei 9 mm Schienenbreite wird eine Abweichung des Standardwagens (MNN) von etwa 5 µm angegeben. Beim extra langen Wagen liege der Wert unter 1 µm. | pk

Schneeberger auf der Motek 2012: Halle 9, Stand 9113

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35807660)

Bild: SKF; Archiv: Vogel Business Media; Bild: Dr. Erich Tretter; Bild: Schneeberger; Index-Werke; Schock Metall; Gesellschaft für Wolfram Industrie; Helmut Rübsamen; Kist; VCG; Meusburger; www.nataliyahora.com; VdLB; GFH; Bystronic; Dalex; Kuka; Eurotech; Trafö; Stäubli; GF Machining Solutions; Hans Weber Maschinenfabrik; Wilhelm Dietz; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Blum-Novotest; Nokra; Vitronic; Evopro; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Novus; Air Products; ULT; Jutec; MM Maschinenmarkt; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; Schall; Metabo