Suchen

Schleifscheiben

Präzisionskörnung macht Fächerschleifscheiben effektiver

| Redakteur: Peter Königsreuther

3M hat eine Methode entwickelt, mit der Schleifkörner besonders präzise geformt werden können. Eine Reihe neuer damit ausgestatteter Schleifscheiben arbeitet stabiler und aggressiver.

Firmen zum Thema

Die neue 3M-Fächerschleifscheibe 769F eignet sich nach Aussage des Herstellers als ideal zur Schweißnahtbearbeitung sowie zum Anfasen, Verblenden und Finishen – und natürlich auch zur Oberflächenvorbereitung.
Die neue 3M-Fächerschleifscheibe 769F eignet sich nach Aussage des Herstellers als ideal zur Schweißnahtbearbeitung sowie zum Anfasen, Verblenden und Finishen – und natürlich auch zur Oberflächenvorbereitung.
( Bild: 3M )

Die, wie 3M betont, einzigartige Konstruktion der neuen Fächerschleifscheibe 769F, deren Performance auf der Präzisionskorntechnologie des Herstellers fußt, bietet gleich mehrere Vorteile: Das präzise geformte Korn schneidet sauberer und schneller als ein konventionelles Schleifmittel. Der gesamte Schleifprozess erzeugt weniger Wärme als üblich und die Fächerscheibe genießt deshalb eine deutlich höhere Standzeit, so 3M. Weil deshalb weniger Scheiben für die gleiche Leistung nötig sind, spart der Anwender Geld und Zeit.

Werkstücke sind so immer gut vorbereitbar

Die neue Fächerscheibe eigne sich aufgrund ihrer Beschaffenheit besonders zur Schweißnahtbearbeitung, zum Anfasen, Verblenden und Finishen sowie zur Oberflächenvorbereitung. Auch fürs Entzundern und zum beseitigen von Schweißspritzern kann sie verwendet werden. Die Scheibe biete auch bei der Bearbeitung von Bau- und Edelstahl ihre Vorteile und komme schwerpunktmäßig in den Branchen Fahrzeugbau, Metallverarbeitende Industrie und Maschinenbau zum Einsatz.

Die neuen Fächerscheiben 769F von 3M sind in den Durchmessern 115, 125 und 180 mm erhältlich. Außerdem gibt es sie als konische und als flache Variante, die mit Körnungen des Typs 40+, 60+, 80+ und 120+ bestückt sind – einer, wie es weiter heißt, sehr präzise ausgeführten Körnungsgeometrie, die die Standzeiten erhöht und die Abtragsleistung steigert.
Die neuen Fächerscheiben 769F von 3M sind in den Durchmessern 115, 125 und 180 mm erhältlich. Außerdem gibt es sie als konische und als flache Variante, die mit Körnungen des Typs 40+, 60+, 80+ und 120+ bestückt sind – einer, wie es weiter heißt, sehr präzise ausgeführten Körnungsgeometrie, die die Standzeiten erhöht und die Abtragsleistung steigert.
( Bild: 3M )

Grobere Körnung so gut wie die Feine von anderen

Die Fächerschleifscheibe 769F gibt es laut Informationen von 3M als konisch und als flach ausgeführte Version in den Körnungen 40+, 60+, 80+ und 120+. Der Hersteller merkt an, dass sie in der Regel ähnliche Finishergebnisse liefern wie Fiberscheiben der jeweils nächst feineren Körnung. So hinterlasse beispielsweise eine Fächerscheibe mit Körnung 60+ eine Oberfläche, die vergleichbar einer mit einer P80-Fiberscheibe bearbeiteten Fläche sei. Die Fächerscheiben 769F gibt es in den Durchmessern 115, 125 und 180 mm.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45965061)

TCI Cutting; Bild: Gerd Eisenblätter; Gleason; Eisenblätter; Pferd; ; 3M; Haulick+Roos; VCG; Wafios; picsfive - Fotolia; Siemens, 2019; Strack Norma; Kasto; Arno Werkzeuge; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Mack Brooks; Lima Ventures; Hommel+Keller; Otec; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Wirtschaftsvereinigung Stahl; Ceramoptec; Cold Jet; GFE; Untch/VCC; Trumpf; Automoteam; IKT; MPA Stuttgart; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems