LK Mechanik Präzisionsteile in winzigen Dimensionen fein schneiden

Autor / Redakteur: Friedhelm Kraft und Mika Strandthaler / Stefanie Michel

Kleine und dünnwandige Bauteile von höchster Präzision werden in der Feinmechanik ebenso benötigt wie in der Elektronik oder der Medizintechnik. Um diese Kleinteile mit komplexer Geometrie zu fertigen, lassen sich je nach Anwendung und Werkstoff Laserfeinschneiden und Wasserstrahl-Microcutting einsetzen.

Firmen zum Thema

Bild 1: Kleine, dünnwandige Bauteile in höchster Präzision mit Laser- und Wasserstrahl-Feinschneiden fertigen: Edelstahlkomponenten eines Ophthalmomikroskops, ein Edelstahlträgersystem und Silikonfixierelemente (blau).
Bild 1: Kleine, dünnwandige Bauteile in höchster Präzision mit Laser- und Wasserstrahl-Feinschneiden fertigen: Edelstahlkomponenten eines Ophthalmomikroskops, ein Edelstahlträgersystem und Silikonfixierelemente (blau).
(Bild: LK Mechanik)

Vor allem für die Hersteller feinmechanischer Baugruppen gehört der mittelständische Zulieferer LK Mechanik aus Heuchelheim zu den bekannten Adressen in Europa. Nach eigenen Angaben liegt die Stärke des Unternehmens in der Fertigung kleiner und dünnwandiger Bauteile in höchster Präzision. Wie Firmenchef Friedhelm Kraft erklärt, gehören filigrane und hochpräzise Klein- und Kleinstteile zu den Besonderheiten des Produktportfolios.

Ein Beispiel ist eine 50 μm zarte Platine aus Edelstahl mit haarfeinen Spalten von 20 μm Breite und Bohrungen, deren Durchmesser kaum 0,2 mm erreichen. Auch für die Automatisierungstechnik konnte ein neues Werkstückträgersystem für Aktorbauteile entwickelt werden, das aufgrund der modularen Aluminiumkonstruktion 59 % leichter ist als eine vergleichbare Edelstahausführung.

Bildergalerie

Präzise Feinschneidtechnikrealisiert feinste Miniaturbauteile

Möglich werden solche Federgewichte in Dünnblech durch moderne Fertigungstechnik. Insbesondere mit dem Laserfeinschneiden und dem Wasserstrahl-Microcutting realisiert LK Mechanik feinste Einbauteile für Kunden in Feinmechanik, Medizintechnik, Uhrenindustrie sowie Elektronik, Messtechnik und Optik (Bild 1). Dabei kann das Unternehmen eine Vielzahl verschiedener Werkstoffe bearbeiten: So finden Edelstahl, NE- und Hartmetall, Titan, Kunststoff, Gummi, Glas, Keramik, Carbon, PKD und auch Materialverbunde, Chipträger und Silizium in Heuchelheim ihre Form.

Mit dem Laserfeinschneiden und dem Wasserstrahl-Microcutting werden je nach Geometrie oder Werkstoff neben anderen CNC-Verfahren der Metallverarbeitung zwei äußerst präzise Feinschneidtechnik genutzt. Damit lassen sich Klein- und Miniaturbauteile mit extremen Anforderungen an Form- und Wiederholgenauigkeit verwirklichen (Bild 2).

(ID:33847370)