Suchen

Lackieren in der Praxis

Praxispark Oberflächentechnik zeigt marktorientierte Besonderheiten

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Ein Anziehungspunkt auf dem Praxispark Oberflächentechnik der Hannover-Messe 2013 ist eine voll funktionfähige Pulverbeschichtungsanlage, die thematisch von mehr als 20 Ausstellern flankiert wird.

Firmen zum Thema

Wie sich Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz miteinander verbinden lassen, demonstrieren die Aussteller des Praxisparks.
Wie sich Wirtschaftlichkeit und Umweltschutz miteinander verbinden lassen, demonstrieren die Aussteller des Praxisparks.
(Bild: AB Anlagenplanung)

Auf die Praxis kommt es an: Ganz gleich, ob die Oberflächenbeschichtung und -veredelung automatisiert oder manuell abläuft – die Anforderungen an die Qualität, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit nehmen in der Oberlächentechnik zu. Diese Erkenntnisse greift der Praxispark auf: das Kompetenzzentrum für Oberflächentechnik, das auf der Leitmesse Surface Technology anschaulich darstellt, wie die Bedürfnisse der Anwender in der Praxis umgesetzt werden.

Laufende Pulverbeschichtung ist Anziehungsmagnet

„Globaler Wettbewerbsdruck und der Trend zu umweltverträglichen Verfahren verlangen vom Anlagenbetreiber explizite Lösungen“, erläutert Henner Krug, Geschäftsführer der AB Anlagenplanung GmbH, die zusammen mit der Deutschen Messe AG den Praxispark umgesetzt hat. Mehr als 20 Aussteller nehmen daran teil. Sie decken komplette Prozessketten ab: von der Vorbehandlung bis zum Lackieren. Weitere Themenbereiche sind der Anlagenbau, die Fördertechnik, die Abluftreinigung und die Filtertechnik. Ein Anziehungspunkt ist die voll funktionsfähige Pulverbeschichtungsanlage der Afotek GmbH mit Shuttle-Fördertechnik. „Damit haben wir ein Konzept für die Warenträgerlogistik entwickelt, das in mehrfacher Hinsicht maximale Flexibilität bietet“, sagt Afotek-Geschäftsführer Werner Sinning.

Wegen des modularen Aufbaus lässt sich das Afotek-Shuttle-System (ASS) unterschiedlichen Räumlichkeiten anpassen und nach Bedarf modifizieren. Das bedeutet langfristige Investitionssicherheit. Beim Transport nutzt das Shuttle-System neue Möglichkeiten der Warenträgerlogistik: Die übliche Endlosförderkette wird in einzelne steuerbare Förderelemente unterteilt, die sich in verschiedene Richtungen verfahren lassen – mit unterschiedlicher Geschwindigkeit. Die Aushärtung der Beschichtung erfolgt mithilfe von Infrarotstrahlern der Heraeus Noblelight GmbH.

Komplette Prozesskette der Oberflächentechnik von Ausstellern abgedeckt

An den Ständen wird die Prozesskette komplettiert. Bezogen auf die Vorbehandlung und Entlackung setzt die SES GmbH & Co. KG auf das Sandstrahlen und die SLCR GmbH auf die Lasertechnik. In puncto Abluftreinigung und Filtertechnik informiert die Keller Lufttechnik GmbH + Co. KG über die Oversprayabscheidung und die Rotamill GmbH, wie durch nachgeschaltete Abluftreinigung ein autothermener Prozess gefahren werden kann. Auf die Kapazitätsplanung geht die AB Anlagenplanung GmbH ein.

Praxispark Oberflächentechnik auf der Hannover-Messe 2013: Halle 3

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 38691350)