Suchen

Heru/Schuler

Pressen- und Werkzeugbauer im Verbund

| Redakteur: Dietmar Kuhn

Bevor eine Presse in Betrieb geht, müssen zunächst die entsprechenden Umformwerkzeuge eingearbeitet werden. Idealerweise geschieht das auf einer baugleichen Anlage. Genau diese Möglichkeit bietet die Servopresse von Schuler im neuen Prozess‐ und Technologiezentrum „Protec“, das die Firma Heru Werkzeugbau in Lennestadt eröffnet hat.

Firmen zum Thema

Heru eröffnete in Lennestadt mit „Protec“ sein neues Prozess- und Technologiezentrum. Im Mittelpunkt stand die Schuler Servopresse SDT MSD 630 mit 630 t Presskraft.
Heru eröffnete in Lennestadt mit „Protec“ sein neues Prozess- und Technologiezentrum. Im Mittelpunkt stand die Schuler Servopresse SDT MSD 630 mit 630 t Presskraft.
( Bild: Schuler )

„Das neue Prozess- und Technologiezentrum ist ein einzigartiges Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen einem Pressen- und einem Werkzeugbauer“, freut sich Markus Hesse, Geschäftsführer des 50 Mitarbeiter starken Unternehmens aus dem Sauerland, das auf den Bau von Folgeverbund-, Tiefzieh- und Transferwerkzeugen spezialisiert ist. „Zusammen mit Schuler können wir nun unsere Kunden dabei unterstützen, einen effizienten und sicheren Produktionsprozess zu erreichen“, konstatiert Hesse.

Pressenmodell vom Typ MSD 630 hat 630 t Presskraft und Servo-Direkt-Technologie

„Das gelingt nur, wenn alle Komponenten und Abläufe von der Presse über Werkzeuge und Automation bis zur gesamten Anlagenperipherie reibungslos ineinandergreifen“, ergänzt Schuler-Geschäftsführer Jochen Früh. „Mit unserer Beteiligung an Protec zeigen wir, dass wir unseren Kunden als Systemlieferant nicht nur perfekt abgestimmte Produktionsanlagen bieten, sondern auch den gesamten Produktionsprozess gemeinsam mit ihnen optimieren können“, ist Früh überzeugt.

Das Pressenmodell vom Typ MSD 630 mit 630 t Presskraft und Servo-Direkt-Technologie hat Schuler außer mit einer Bandanlage auch mit dem innovativen Intra Trans ausgestattet: einem neuartigen Transfer mit Schlitten, die auf der Schiene verfahrbar sind und dadurch die Herstellung größerer Teile erlauben. Darüber hinaus hat Schuler das Design der Monoblock-Servopresse komplett überarbeitet und so wirkt der frei stehende Schallschutz jetzt deutlich moderner.

Servo-Direkt-Technologie begeistert 300 Gäste

Den rund 300 geladenen Gästen wurde eindrucksvoll demonstriert, wie die Servo-Direkt-Technologie selbst mit vorhandenen Werkzeugen die Hubzahl verdoppeln kann. Mit einem noch zu modifizierenden Werkzeug soll die Hubzahl nochmals um etwa ein Drittel gesteigert werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42518087)

Schuler; Bihler; Bild: Kuhn; ; Bild: Schuler; VCG; Wafios; picsfive - Fotolia; GFE; Siemens, 2019; Strack Norma; Kasto; Arno Werkzeuge; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Mack Brooks; Hommel+Keller; Otec; Oerlikon Balzers; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Wirtschaftsvereinigung Stahl; Ceramoptec; Cold Jet; Untch/VCC; Trumpf; Automoteam; IKT; MPA Stuttgart; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems