Knuth Werkzeugmaschinen auf der AMB 2018

Produktive Drehmaschine mit zukunftssichernder Steuerung

| Redakteur: Peter Königsreuther

Die CNC-Schrägbett-Drehmaschine Roturn 400 C von Knuth Werkzeugmaschinen kommt mit laut Hersteller mit der zukunftssicheren Steuerung Siemens 828 D Basic zum Anwender. Sie gilt als robust und produktiv bei der Bearbeitung von Werkstücken bis 430 mm Länge und 400 mm Durchmesser über Bett.
Bildergalerie: 3 Bilder
Die CNC-Schrägbett-Drehmaschine Roturn 400 C von Knuth Werkzeugmaschinen kommt mit laut Hersteller mit der zukunftssicheren Steuerung Siemens 828 D Basic zum Anwender. Sie gilt als robust und produktiv bei der Bearbeitung von Werkstücken bis 430 mm Länge und 400 mm Durchmesser über Bett. (Bild: Knuth)

Die CNC-Schrägbett-Drehmaschine Roturn 400 C kommt laut Hersteller Knuth Werkzeugmaschinen mit der zukunftssicheren Steuerung Siemens 828 D Basic zum Anwender - und nicht nur das. Halle 6, Stand C73.

Sie gilt als robust und produktiv bei der Bearbeitung von Werkstücken bis 430 mm Länge und 400 mm Durchmesser über Bett. Als Spindelaufnahme nutzt sie den Typ A2-6. Der Durchmesser der Bohrstangenaufnahme beträgt 40 mm. Ihr Hauptspindelmotor, der im gesamten Drehzahlbereich für ein hohes Drehmoment sorgt, leistet 15 kW. Der Drehzalbereich wird zwischen 50 und 3000 min-1 angegeben. Sie verfügt außerdem über einen 8-fach-Werkzeugrevolver, der die Nebenzeiten reduziert, wie Knuth erklärt. Außerdem sorge er für einen großen Arbeitsbereich. Der Motor leistet. Der Eilgang in X erreiche 16.000 m/min und in Z 20.000 m/min.

Kompakte Drehmaschine mit viel Standardzubehör

Knuth betont, dass die Maschine über eine dialoggeführte Eingabe einfach zu bedienen ist. Eine automatische Zentralschmierung halte die Führungsbahnen fit. Ein standardmäßiger Kettenspäneförderer sowie ein effizientes Kühlschmiermittelsystem mit 0,18 W Leistung erhöhen die Produktivität, heißt es. Die Pinole des Reitstocks, dessen Spindel einen maximalen Hub von 85 mm ausführen kann, wird hydraulisch betätigt, heißt es. Der Reitstockdurchmesser beträgt 88 mm. Hydraulisch funktioniert auch das 3-B-Spannfutter 200 mm mit Durchgangsbohrung. Außerdem gibt es noch eine Druckluft-, eine Kühlmittelpistole sowie eine LED-Arbeitsleuchte dazu, merkt Knuth an. Optional bietet Knuth eine mitlaufende Zentrierspitze MK 5 an. Die Roturn 400 C benötigt einen Aufstellraum von 2,61 m × 1,93 m × 1,8 m und wiegt 2,8 t.

Das Besondere zur AMB:

Speziell zur AMB wird Knuth die Roturn 400 C in Kombination mit einem produktivitätssteigernden System namens Portabot 2811 (links zu sehen) zeigen. Dieses standardisierte Modulsystem mit Portal-Linearroboter, pushe den Prozess des Be- und Entladens von Werkzeugmaschinen aller Art. Es soll sich flexibel an kundenspezifische Vorgaben anpassen lassen. Der Linearroboter ist laut Knuth mit einem Doppelgreifersystem samt Schwenkachse ausgerüstet. So klappe die Be- und Entladung von in einem Arbeitsgang.

Die als einfach bezeichnete Anbindung des Portabot 2811 an die jeweilige Maschinensteuerung soll durch eine auf den Portalroboter abgestimmte Stand-Alone-Steuerung zusätzlich unterstützt werden. In der Z-Achse erreicht das System einen Maximalhub von 1100 mm. Es kann Werkstücke bis 1,5 kg Maximalgewicht handeln. In X-Richtung verfährt es 2,8 m. Der Eilgang in X erreiche 45 m/min und in Z seien es 50 m/min. Die beiden Servomotoren der Achsen entwickeln ein Drehmoment von 6 Nm.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Ausklappen
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Ausklappen
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45396214 / Zerspanung)

DER BRANCHENNEWSLETTER Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

Whitepaper

Usability

So lassen sich Maschinen einfach bedienen

Usability und UX sind immer mehr die Alleinstellungsmerkmale im Maschinenbau. Doch welche Trends und Entwicklungen gibt es, die komplexe Prozesse einfach visualisieren? Wir geben in unserem Dossier „Industrial Usability & UX“ einen Überblick. lesen

Elektrische Antriebe

So sieht die Antriebstechnik der Zukunft aus

Wie sieht der elektrische Antrieb der Zukunft aus? Welche Entwicklungen im Hinblick auf Digitalisierung und Industrie 4.0 sind zu erwarten? Einen Überblick gibt das Dossier "Elektrische Antriebe" lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 1

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche acht Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

News aus unserer Firmendatenbank

BLM Group Deutschland GmbH

Industrie 4.0-Lösungen der BLM GROUP bieten attraktive Möglichkeiten der Prozessoptimierung

Der Begriff Industrie 4.0 steht für innovative Ideen, mit Spitzentechnik die Qualität und Effizienz von Produktionsprozessen und generell von Unternehmen zu verbessern. ...

ESTA Apparatebau GmbH & Co. KG

Esta für soziales Engagement geehrt

Esta wurde zum zweiten Mal in Folge als beispielhaftes Unternehmen im Rahmen des Mittelstandspreises für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg 2018 gewürdigt.