Trumpf Prozesskette Rohr mit Lasertechnik meistern

Redakteur: Dietmar Kuhn

Die Anwendungen für Rohre und Profile sind weit gefächert. Sie tauchen in Möbeln genauso wie in Landmaschinen oder in der Bau- und Versorgungstechnik auf. Der Bedarf wächst ständig und kann mit den aktuellen Fertigungskapazitäten kaum gedeckt werden. Das eröffnet Chancen für alle Rohrbearbeiter.

Firmen zum Thema

Die hochqualitativen Schrägschnitte der Trulaser Tube 7000 bis zu einem Winkel von 45° eröffnen ganz neue Fertigungsmöglichkeiten. (Bild: Trumpf)
Die hochqualitativen Schrägschnitte der Trulaser Tube 7000 bis zu einem Winkel von 45° eröffnen ganz neue Fertigungsmöglichkeiten. (Bild: Trumpf)

Doch die Anforderungen innerhalb der Prozesskette Rohr sind hoch und können nur mit leistungsfähigen Maschinen gemeistert werden: Produziert wird mit hoher Auslastung. Geringe Wartungszeiten und eine umfangreiche Automatisierung stehen dabei im Vordergrund. Auch die Qualität muss stimmen.

Trumpf hat gerade dafür hochwertige Lösungen entlang der gesamten Prozesskette Rohr parat: Rohre schweißen, schneiden und geschnittene Rohrteile fügen oder auch markieren. So schweißt beispielsweise die Trulaser Cell 1100 Bleche zu Rohren und Profilen. Mit der Trulaser Tube 7000 wiederum können diese Rohre und Profile zu Bauteilen geschnitten werden und die Trulaser Robot 5020 fügt diese dann zu fertigen Baugruppen zusammen.

Dabei setzt Trumpf in allen Schritten auf das Werkzeug Laser. Das Laserschweißen, -schneiden und -markieren von Rohren und Profilen bietet deshalb auch Möglichkeiten, die herkömmliche Verfahren nicht realisieren können. Denn mit dem Laser sind unerreichte Kontur-, Naht- sowie eine hohe Materialflexibilität und die schnelle Umstellung auf neue Bearbeitungsaufgaben möglich. Präsentiert wurde die Prozesskette Rohr auf der internationalen Rohrfachmesse Tube, die kürzlich in Düsseldorf stattfand.

(ID:32674850)