Suchen

Vitronic

Prüfsysteme sichern die Qualität von Schweißnähten und Oberflächen

| Redakteur: Monika Zwettler

Der Wiesbadener Bildverarbeitungsspezialist Vitronic zeigt auf der Euroblech 2010 Systeme zur automatischen Kontrolle von Schweißnähten und Oberflächen. Das optische Nahtprüfsystem Viro-WSI zeigt sich laut Hersteller in der dritten Generation in schlankerem Design; das System Vinspec zur Oberflächenprüfung soll beispielsweise Fehler auf Zylinderköpfen sicher erkennen.

Firma zum Thema

Verbessert: Das Prüfsystem für Schweißnähte Viro-WSI in der dritten Generation ist auf der Euroblech 2010 zu sehen. Bild: Vitronic
Verbessert: Das Prüfsystem für Schweißnähte Viro-WSI in der dritten Generation ist auf der Euroblech 2010 zu sehen. Bild: Vitronic
( Archiv: Vogel Business Media )

Wie das Unternehmen mitteilt, glänzt das Prüfsystem nicht nur mit einer neuen Optik, sondern zeichnet sich durch sinnvolle Optimierungen aus: Es beherrscht die Prüfung selbst extrem flacher Schweißnähte und stark reflektierender Materialien sicher und wurde hinsichtlich der Zugänglichkeit zum Bauteil und zur Naht verbessert.

Automatische Inspektion der Schweißnaht steigert Qualität

Die automatische Inspektion der produzierten Teile soll wesentlich zur Steigerung der Qualität beitragen. Durch den gezielten Einsatz zur systematischen Inspektion des Schweißprozesses könnten zusätzliche Kosten für die sonst zeit- und personalintensive Nacharbeit reduziert werden.

Eine zuverlässige 100%-Prüfung soll auch das System Vinspec zur automatischen Prüfung von Oberflächen bieten. Am Euroblech-Stand ist es unter anderem im Rahmen einer Oberflächenprüfung auf Zylinderkopfdichtungen und Zylinderköpfen zu sehen.

Oberflächenprüfung live auf der Euroblech 2010

Bei Letzteren werden Fehler auf den mechanisch bearbeiteten Flächen Herstellerangaben zufolge sicher erkannt, Lage und Größe werden genau erfasst und lückenlos protokolliert. Die Position des Zylinderkopfes muss während der gesamten Prüfung nicht verändert werden. Zeilen- und Matrixkameras inspizieren die Teile im Produktionstakt von unten und oben während des Transports.

Mit Technoskop-Kameras können zusätzlich die Bohrungen geprüft werden, sodass alle relevanten Bereiche des Zylinderkopfes erfasst werden. Die statistischen Auswertungen ermöglichen anschließend eine Optimierung des Fertigungsprozesses, heißt es.

Vitronic Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme auf der Euroblech 2010: Halle 13, Stand F28

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 361995)

Vitronic; Vester; Omni Control; Archiv: Vogel Business Media; Stefan Bausewein; VCG; Itasse; AP&T; Kist; Meusburger; www.nataliyahora.com; Bystronic; Dalex; VTH / Kollaxo; Laserline; Kuka; Eurotech; Trafö; Stäubli; GF Machining Solutions; Hans Weber Maschinenfabrik; Wilhelm Dietz; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Blum-Novotest; Nokra; Evopro; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Novus; Air Products; ULT; Jutec; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; Trumpf; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; ILT / V. Lannert