Precitec Qualitätsverbesserung und Prozessautomatisierung beim Laserschneiden

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Precitec stellt in Hannover nach eigenen Angaben mit Mit Edge Tec und Pierce Tec zwei Pakte vor, die mehr als die reine Hardware beinhalten und den qualitativ hochwertigen Laserschneidprozess in den Mittelpunkt stellen. Beste Qualität von Dünnblech bis 30 mm Edelstahl lässt sich durch Edge Tec mit einem einzigen Laserschneidkopf erzielen, heißt es weiter. Zudem führe Pierce Tec das Einstechen autonom aus, verkürze die Taktzeit und verbessere die Qualität.

Firmen zum Thema

Qualitätsverbesserungen bei Dicken bis 30 mm sind möglich.
Qualitätsverbesserungen bei Dicken bis 30 mm sind möglich.
(Bild: Precitec)

Die Scheibenlaser-Technologie bewährt sich bereits seit Jahren im industriellen Einsatz und zeichnet sich durch höchste Leistungsstabilität, Servicefreundlichkeit und niedrige Kosten aus. Precitec bietet im Rahmen einer strategischen Partnerschaft mit einem führenden Laserhersteller das ‘All-In-Light‘ Schneidpaket bestehend aus Laser, Schneidkopf und Prozessfaser weltweit in den Leistungsklassen 1 bis 8 kW an. Die langfristig angelegte Kooperation ermöglicht es nach Unternehmensangaben, noch gezielter auf Kundenwünsche und Markttrends für Flachbettschneidanlagen sowie Weiterentwicklungen in der Lasertechnologie eingehen zu können. Gleichzeitig arbeitet Precitec weiterhin eng mit allen Strahlquellenherstellern zusammen.

Technologiepaket für hochwertige Schnittkanten

Durch die Verfügbarkeit der gesamten optischen Kette von der Laserquelle bis hin zum Bearbeitungskopf wurde das Portfolio in den vergangenen Monaten erweitert. Gezielte Anpassungen der Hard- und Software in der Laserquelle, Modifikationen am Schneidkopf Pro Cutter sowie eine neue Art der Prozessführung mündeten in das Technologiepaket Edge Tec, wie das Unternehmen bekannt gibt. Insbesondere bei Stickstoff-Schnitten in Edelstahl und Aluminium führt die Technologie zu einer maßgeblichen Qualitätsverbesserung, heißt es weiter. Mit Edge Tec können Laserschneidanlagen zudem Dicken von 30 mm problemlos meistern. Edge Tec als Erweiterung zur Standardvariante bietet vergrößerte Verstellwege für die Fokuslage. Im einfachsten Fall kann dieser kompakte Schneidkopf damit als Allrounder für hohe Geschwindigkeiten und guter Qualität im gewohnten Dickenbereich bei Stahl, Aluminium und Buntmetallen eingesetzt werden, so das Unternehmen.

Technologiepaket für automatisiertes Einstechen

Ein abgerundetes Schneidportfolio und eine damit umfassende Systemlösung erfordern neben Hardware und Prozessparametern insbesondere auch einen Fokus auf das Einstichverhalten, so das Unternehmen. Das Technologiepaket Pierce Tec ermögliche autonomes Einstechen mit hoher Geschwindigkeit und Qualität.

Ein Sensor erfasse die Prozessdaten online. In einem komplexen Regelprozess werde der Fortschritt des Einstechens kontinuierlich überwacht. Davon abgeleitet würden Laserparameter in Echtzeit verbessert. Die Wärmeeinflusszone und Einstichlöcher würden reduziert und durch die konstant hohe Qualität ideale Voraussetzungen für den anschließenden Schneidprozess geschaffen. Die dazu notwendige Regelelektronik fungiert als Bindeglied zwischen CNC-Steuerung und Laser, heißt es weiter. Wird diese nicht verwendet, werden die Signale der CNC an den Laser durchgereicht. Soll hingegen der Einstechprozess optimiert werden, gibt der Anwender lediglich Material und Dicke über eine Programmanwahl vor und startet den Prozess. Die CNC beginnt anschließend den Schneidprozess ohne Zeitverzögerung.

Precitec auf der Euroblech 2016: Halle 11, Stand G81

Weitere Meldungen zur Euroblech finden Sie in unserem Special.

(ID:44287086)