Suchen

Messe Sensor + Test

Rahmenprogramm ergänzt Messtechnik-Messe Sensor + Test

| Redakteur:

Die diesjährige Sensor + Test 2008 wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm ergänzt. Zu den bekannten Veranstaltungen in der Aktionshalle (Halle 8) und den beiden Foren in Halle 7 und Halle 9 kommt eine neue Veranstaltung für Berufsanfänger und Quereinsteiger in Halle 9. Wie in den vergangenen Jahren finden parallel zur Messe mehrere wissenschaftliche Kongresse statt.

Firmen zum Thema

Mehr als 8600 Besucher kamen zur letztjährigen Messtechnik-Messe Sensor + Test nach Nürnberg. .Bild: AMA Service
Mehr als 8600 Besucher kamen zur letztjährigen Messtechnik-Messe Sensor + Test nach Nürnberg. .Bild: AMA Service
( Archiv: Vogel Business Media )

Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher der Sensor+Test wieder ein attraktives Aktionsprogramm zur Bereicherung ihres Messebesuchs in Nürnberg. Wie der Veranstalter mitteilt, wird außer den bekannten Veranstaltungen in der Aktionshalle (Halle 8) und den beiden Foren in Halle 7 und Halle 9, mit der Job Tea-Time in Halle 9 ein neues Highlight auf die Messebesucher warten.

Dieser Stellenmarkt ist speziell auf die Bereiche Sensorik, Mess- und Prüftechnik abgestimmt. Im Mittelpunkt stehen den Angaben zufolge insbesondere Absolventen, junge Ingenieure und Techniker. Über die etwa 200 konkreten Angebote hinaus besteht im Rahmen der Job Tea-Time an allen drei Messetagen von 16 bis 17 Uhr für interessierte Bewerber die Möglichkeit, ausstellende Firmen im lockeren Gespräch kennen zu lernen.

Die Job Tea-Time findet in der Jobbörse und der VIP-Area in Halle 9, Stand 345 und 351, statt. Interessenten an der kostenlosen Veranstaltung werden gebeten, sich bereits im Vorfeld der Messe anzumelden.

Messtechnik-Hersteller suchen Mitarbeiter

„Die mittelständischen Unternehmen haben häufig Schwierigkeiten, geeignetes Personal zu rekrutieren“, sagt Holger Bödeker, Geschäftsführer der AMA Service GmbH: „Mit der Jobbörse und der Job Tea-Time möchten wir unseren Ausstellern und den interessierten Bewerbern eine neue Möglichkeit geben, effizient miteinander in ein direktes Gespräch zu kommen.“

In der Aktionshalle wird es, so der Veranstalter weiter, wieder Live-Demonstrationen geben, die Sensorik, Mess- und Prüftechnik in der realen Anwendung zeigen. Die Fahrversuche finden in diesem Jahr zum Teil auch auf dem Freigelände statt.

Die Aussteller der Aktionshalle stehen während und nach den Live-Demonstrationen Rede und Antwort. In Interviews und kleinen Talkrunden erfahren die Besucher Interessantes über die stattfindenden Präsentationen und Fahrversuche.

Ausstellerforen zu aktuellen Entwicklungen in der Messtechnik

Auch die Ausstellerforen in Halle 7 und in Halle 9 bieten wieder ein volles Programm an allen drei Messetagen, heißt es weiter. Die Aussteller präsentieren dabei in halbstündigen Vorträgen ihre aktuellen Entwicklungen und neue Techniken. Auf dem Forum in Halle 7 wird zusätzlich jeden Tag eine Podiumsdiskussion stattfinden.

Am Dienstag wird sich die um 12 Uhr beginnende Podiumsdiskussion dem Aufspüren von „Trends in Technik und Märkten der Sensorik“ widmen. Am Mittwoch geht es um 12 Uhr unter dem Titel „Mechatronik – quo vadis?“ um den Einsatz mechatronischer Lösungen für die Sensortechnik. Die Podiumsdiskussion des dritten Tages findet ab 13 Uhr statt und beleuchtet „Kreative Entwickler/kreative Verkäufer – Produktdefinition als Konflikt“.

Wie schon in der Vergangenheit ergänzt eine ganze Reihe von Kongressen die Messe. In diesem Jahr sind dies:

  • der Opto Kongress 2008 unter der Leitung von Prof. Dr. E. Wagner, Fraunhofer-Institut für Physikalische Messtechnik IPM, Freiburg,
  • der IRS² Kongress 2008 unter der Leitung von Prof. Dr. G. Gerlach, Technische Universität Dresden,
  • das VDI/VDE-Expertenforum 2008 unter der Leitung von Prof. Dr. W. Daum, Physikalisch-Technische Bundesanstalt, Braunschweig,
  • die PTB-Konferenz „Optische Methoden in der Mengen- und Durchflussmessung“ unter der Leitung von Dr. A. Odin, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), Berlin, und
  • ein Workshop über sensorik-relevante Förderprogramme in Europa und Deutschland unter der Leitung von Dr. G. Tschulena, SGT Sensorberatung Dr. Guido Tschulena, Wehrheim, sowie
  • das 4. Internationale Infrarotforum InfraR&D 2008 unter der Leitung von M. Wiechmann, ITC Germany, in Zusammenarbeit mit Flir Systems GmbH, Frankfurt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 250520)