Suchen

Schaeffler Rennwagen von Studenten feiert Weltpremiere

| Redakteur: Stéphane Itasse

Die Schaeffler-Konzernmarke FAG fördert studentische Motorsportprojekte und hat die Weltpremiere eines „schlauen“ Rennwagens gefeiert. Am Standort der FAG in Schweinfurt hatten Studenten der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt in Eigenregie ein Formel-Auto mit dem Namen MF Six entwickelt und gebaut.

Firmen zum Thema

Mit Stolz präsentierten die Studenten des Mainfranken Racing Teams den neuen Rennwagen MF Six.
Mit Stolz präsentierten die Studenten des Mainfranken Racing Teams den neuen Rennwagen MF Six.
(Bild: Schaeffler)

MF steht dabei für Mainfranken, Six für die sechste Fahrzeuggeneration des Teams. Bei der Premierenfeier war auch der zweimalige DTM-Champion Timo Scheider zu Gast. Der Schaeffler-Markenbotschafter war beeindruckt vom Einsatz der Studenten des Mainfranken-Racing-Teams und von ihrem Fahrzeug.

„Es ist toll zu sehen, mit welchem Ehrgeiz und Know-how die Jungs und Mädels dabei sind“, so der Audi-Werksfahrer. „Sie nutzen eine besondere Möglichkeit, den Motorsport von der technischen Seite kennenzulernen. Mit einem starken Partner wie Schaeffler an der Seite erfährt das Projekt eine enorme Unterstützung.“

Neben technischem Know-how steuerte die Schaeffler-Gruppe Bauteile aus ihrem Produktprogramm für den Aufbau des MF Six bei, unter anderem Schrägkugellager für Radlager und Lenkung, Rillenkugellager für Lenkung und Umlenkhebel der Hinterachse sowie Nadellagerhülsen für das Differenzial.

Eingesetzt wird der von einem 92 PS starken Motorradmotor angetriebene kompakte Rennwagen bei Wettbewerben der Formula Student. Im Konkurrenzkampf zählt nicht nur Geschwindigkeit, sondern das Gesamtpaket aus Rennperformance, Konstruktion, Finanzplanung und Marketing.

Ziel ist es, das Studium um praktische Erfahrungen mit Konstruktion und Fertigung sowie um die wirtschaftlichen Aspekte des Automobilbaus zu ergänzen.

(ID:39062350)