Suchen

Parts2clean 2012 Reproduzierbare Bauteilsauberkeit setzt sich durch

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Die Teilereinigung ist ein wichtiger Bestandteil von Wertschöpfungsketten. Das untermauerte eine um 18 % gestiegene Besucherzahl auf der Branchenmesse Parts2clean im vergangenen Jahr. Vom 23. bis 25. Oktober 2012 wird in Stuttgart ein weiterer Anstieg auf der Messe erwartet.

Firma zum Thema

Mit dem Anspruch auf reproduzierbare Bauteilsauberkeit steigen die Anforderungen an die Reinigungstechnik.
Mit dem Anspruch auf reproduzierbare Bauteilsauberkeit steigen die Anforderungen an die Reinigungstechnik.
(Bild: Fair-Xperts)

Die Sauberkeit von Bauteilen und Oberflächen sei heute ein Qualitätskritierum, das in immer mehr Branchen durch reproduzierbar zu erfüllende und zu dokumentierende Restschmutzwerte definiert werde, beobachtet der Veranstalter Fair-Xperts.

Mit einfacher Spritzreinigung ist es nicht mehr getan

Auf der Messe zeigt sich diese Entwicklung in einer hochwertigen Reinigungstechnik. Für die Mehrheit der Anwendungen ist eine einfache Spritzreinigung nicht mehr ausreichend. Moderne Anlagen umfassen heute mehrere Nassreinigungsverfahren, darunter das Injektionsflutwaschen und die Tauchreinigung mit oder ohne Ultraschallunterstützung. Geschätzte 20 Mrd. Euro setzt die Reinigungstechnik im deutschsprachigen Raum jährlich um, Tendenz steigend.

Die Qualitätssicherung ist der Haupttreiber. Die Teilereinigung sichert die Wertschöpfung. So steigt die Gefahr von Ausschuss durch Verunreinigung mit der Präzision und Miniaturisierung der Teile. Am kostspieligsten sind Funktionsmängel aufgrund von Verschmutzung. Sie zeigen sich häufig erst nach der Montage, dem Probebetrieb oder dem Verkauf. Dies kann zu Rückrufaktionen führen, deren Kosten die Investition in die Teilereinigung um ein Vielfaches übersteigen.

Automobilhersteller und Zuliefererer sind die Saubermänner der Nation

Bekanntlich gelten die Automobilhersteller mit ihren Zulieferern als die Saubermänner unter den Anwendern. Sie haben als erste Branche Richtlinien für die Bauteilsauberkeit eingeführt: die VDA 19 und ihr internationales Pendant, die ISO 16232. Beide vereinheitlichen, wie partikuläre Verunreinigungen zu messen oder zu prüfen sind. In Metall bearbeitenden Betrieben außerhalb der Automobilindustrie werden sie zunehmend als Basis für Verbesserungen herangezogen.

(ID:35924610)