Elektrische Antriebe Retrofit – die preisgünstige Alternative zum Neukauf

Autor / Redakteur: Rainer Hübner / Frank Fladerer

Wegen knapper Kassen verzichten manche Unternehmen derzeit auf Neuanschaffungen. Bei elektrischen Antrieben sind sie ohnehin nur in seltenen Fällen notwendig, denn auch ältere Motoren sind oft noch gut in Schuss. Anders sieht es bei der Steuerungs- und Regelungstechnik aus. Eine kostengünstige Alternative zum Neukauf stellt Retrofit dar.

Firmen zum Thema

Bild 1: Elektromotoren sind auch nach langjährigem Einsatz häufig noch voll funktionstüchtig. Veraltete Steuerungstechnik und Elektronik kann durch Retrofit wieder auf den aktuellen Stand gebracht werden.
Bild 1: Elektromotoren sind auch nach langjährigem Einsatz häufig noch voll funktionstüchtig. Veraltete Steuerungstechnik und Elektronik kann durch Retrofit wieder auf den aktuellen Stand gebracht werden.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die aktuelle Konjunkturkrise läuft auch am Rohstoffmarkt nicht spurlos vorbei. Durch die Bank sinken die Preise. Auch beim Stahl rutschen die Erlöse je nach Sorte mehr oder minder in den Keller, wodurch die Stahlkonzerne in die Defensive geraten. Insbesondere bei den osteuropäischen Metallurgiekonzernen schrillen derzeit heftig die Alarmglocken, denn an deren Produktionsanlagen nagt bereits kräftig der Zahn der Zeit.

Um auf dem Markt Schritt halten zu können, gibt es zwei Möglichkeiten: einen kompletten Neubau der maroden Anlage oder Modernisierung. Deutschen Unternehmen mit Know-how in puncto Retrofit von Antriebstechnik bieten sich vor diesem Hintergrund hervorragende Geschäftsperspektiven.

Bildergalerie

Retrofit trägt zur Qualitätsverbesserung bei

Unter den Begriff Retrofit fasst man das Nachrüsten, Umrüsten, Ergänzen sowie den Umbau technischer Systeme zusammen. Diese Maßnahmen sparen nicht nur Investitionskosten in beträchtlichem Umfang. Außer einer spürbaren Produktivitätssteigerung garantieren sie auch eine hohe Verfügbarkeit der Anlage. Die Vermeidung von Walzdefekten führt ferner zu einer deutlichen Qualitätsverbesserung. Gleichzeitig befindet sich die Anlage nach Abschluss der Arbeiten wieder auf dem aktuellen Stand der Technik.

Modernisierte Antriebe arbeiten energieeffizienter

Zu vernachlässigen sind auch die Energiespareffekte nicht. Durch den Einsatz moderner, rückspeisefähiger Umrichter mit einem hohen Wirkungsgrad ist zum Beispiel bei Rollgangsantrieben eine Reduzierung des Energieverbrauchs um einen zweistelligen Prozentbetrag zu erreichen. Die Spitzenbelastung des Netzes kann erheblich verringert, die Blindleistungsaufnahme des Transporttisches komplett vermieden und die der anderen Verbraucher kompensiert werden. Last but not least sorgen die Retrofitmaßnahmen für einen höheren Bedienkomfort, Vernetzungsmöglichkeiten in der IT-Umgebung und die Sicherung von Ersatzteilen. Alles in allem: Die Modernisierung der Antriebe ist insbesondere in Zeiten knapper Kassen eine preisgünstige Alternative zur vollständigen Erneuerung.

Transresch sieht in der Modernisierung von Antrieben für Maschinen und Anlagen insbesondere in Osteuropa einen lukrativen Markt. 70% des Umsatzes mit einem Gesamtvolumen von 14,5 Mio. Euro wurden im Jahr 2008 mit Retrofit-Aufträgen in Osteuropa erwirtschaftet.

(ID:287227)