Suchen

DVS Expo 2015

Roboter rücken in den Fokus der Schweißtechnik

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Das Schweißen mit Robotern ist nicht nur in der Industrie stark angesagt, sondern auch das zentrale Thema beim Expertentreff DVS Expo vom 15. bis 17.September 2015 in Nürnberg, des Deutschen Verbands für Schweißen und verwandte Verfahren (DVS). Mit von der Partie ist Yaskawa, zum einen Partner des „DVS-Roboterschweißwettbewerbs“ und zum anderen mit seinen aktuellen Motoman-Modellen Lösungsanbieter zum vorrichtungslosen Schweißen.

Firmen zum Thema

Yaskawa präsentiert sich in auf der DVS EXPO 2015 mit aktuellen Motoman-Modellen wie dem MA1440 (hier montiert auf einem Positionierer).
Yaskawa präsentiert sich in auf der DVS EXPO 2015 mit aktuellen Motoman-Modellen wie dem MA1440 (hier montiert auf einem Positionierer).
( Bild: Yaskawa )

Zwei Motoman-Roboter illustrieren am Yaskawa-Stand die Möglichkeiten des roboterbasierten Schweißens: ein Motoman MA1440 zum Lichtbogenschweißen und ein Motoman MA2010 zum Schutzgasschweißen.

Der 6-achsige MA1440 arbeitet durch sein neu entwickeltes Arm-Design besonders platzsparend, sehr schnell und mit einer Tragkraft von 6 kg. Damit kann das Grundmodell des MA1440 mit leistungsfähigen Schweißbrennern ausgerüstet werden, die sich bisher nur mit größeren Robotern nutzen ließen. Entsprechend vielfältig sind die anwendungsspezifischen Einsatzmöglichkeiten, insbesondere in der Automobil- und Automobilzulieferindustrie.

Hochgeschwindigkeits-Roboter mit großer Reichweite

Der ebenfalls 6-achsige Schweißroboter Motoman MA2010 erweitert die MA-Serie zum Schutzgasschweißen um ein besonders leistungsfähiges Modell: Der Hochgeschwindigkeits-Roboter bietet mit seinem langen Arm eine Reichweite von bis zu 2010 mm – und damit die größte seiner Klasse. Über die große Reichweite hinaus ist die Neuentwicklung auf eine besonders hohe Traglast von 10 kg ausgelegt. Damit eignet sich der Roboter auch für schwere Schweißtechnik mit zum Beispiel Sensorik oder Front-Pull. Der MA2010 kann trotz schwerer Brenner tief in Vorrichtungen oder Bauteile eintauchen.

Jigless-Verfahren bietet Vorteile aber stellt auch hohe Anforderungen

Ein weiteres Yaskawa-Thema auf der DVS EXPO ist das vorrichtungslose Roboterschweißen (Jigless Welding). Möglichkeiten und Grenzen des Verfahrens stellt Sepp Hautzinger, Sales Manager der Robotics Division, im Rahmen des begleitenden DVS-Kongresses vor (17. September 2015, 14:00 Uhr, Saal Kiew im NCC Nürnberg). Das vorrichtungslose Roboterschweißen gehört zu den anspruchsvollsten Disziplinen in der Automatisierungsbranche. Jigless-Verfahren bieten allein durch den Verzicht auf Spannen und Vorheften der Bauteile signifikante Vorteile, stellen aber auch hohe Anforderungen an die Robotik sowie an das Know-how von Lieferanten und Anwendern.

Yaskawa unterstützt ersten „DVS-Roboterschweißwettbewerb“

Eine Premiere in Nürnberg ist der „DVS-Roboterschweißwettbewerb“, der im Rahmen der DVS Expo vom 15. bis 16. September stattfindet und durch Yaskawa unterstützt wird. Dort zeigen motivierte Bedienerinnen und Bediener unter anderem an einem Motoman-Schweißroboter, wie sich Theorie in die Praxis umsetzen lässt.

Yaskawa auf der DVS Expo 2015: Halle 4A, Stand A04

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43446278)

Bild: Kemper; Archiv: Vogel Business Media; Bild: Ralf Högel; Bild: DVS; DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V.; ; Bild: Yaskawa; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Reimann; Schuler; Trumpf; Stefanie Michel; RK Rose+Krieger; Lucas+Dursski; Inocon; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Deutsche Fachpresse; Automoteam; MPA Stuttgart