Spannmittel Röhm verstärkt Auslandsaktivitäten auch mit neuen Produkten

Redakteur: Bernhard Kuttkat

Sichtlich zufrieden bilanzierte Dr. Michael Fried, Geschäftsführer der Röhm GmbH, Sontheim, auf der EMO Hannover 2011 die Geschäftssituation: „Insgesamt werden wir dieses Jahr ein deutlich besseres Ergebnis erzielen als im Vorjahr. Die Auftragsbücher sind voll und das Auftragseingangsniveau ist hoch.“ Dies kommt nicht von ungefähr, denn innovative Produkte und starkes Engagement im Ausland forcieren den Absatz.

Firmen zum Thema

Dr. Michael Fried, Geschäftsführer der Röhm GmbH in Sontheim: „Neue Fertigungsstätten in der Slowakei und in Indien sowie ein Joint Venture in China stärken die internationale Ausrichtung des Unternehmens.“ Bild: Kuttkat
Dr. Michael Fried, Geschäftsführer der Röhm GmbH in Sontheim: „Neue Fertigungsstätten in der Slowakei und in Indien sowie ein Joint Venture in China stärken die internationale Ausrichtung des Unternehmens.“ Bild: Kuttkat
( Archiv: Vogel Business Media )

Rund 50% seiner Produkte exportiert der Spannmittelspezialist in mehr als 60 Länder. Verstärktes Auslandsengagement soll das Umsatzwachstum weiter beflügeln. „Neue Fertigungsstätten in der Slowakei und in Indien sowie ein Joint Venture in China stärken die internationale Ausrichtung des Unternehmens“, so Fried.

Röhm plant Spannmittel-Produktion in China

Nach wie vor stärkster Markt ist Deutschland, gefolgt von China. Wie Fried auf der Pressekonferenz erläuterte, soll in China mittelfristig auch produziert werden. Im Fokus der Auslandsaktivitäten hat Röhm auch die restlichen BRIC-Staaten. Diese bieten seiner Einschätzung nach ein hohes Wachstumspotenzial.

Neue Produkte wie die hydraulikfreien, elektromechanisch betätigten Spannmittel sollen die Marktposition weiter ausbauen. Am EMO-Messestand von Röhm können sich die Besucher von der Innovationskraft des Unternehmens überzeugen. So ist die neue Elektro-Spannlöseeinheit Bestandteil des zukunftsweisenden Produktprogramms E-Quipment.

Röhm setzt auf energieeffiziente Spannmittel

Unter dieser Bezeichnung entwickelt Röhm energiesparende Produkte, die eine hydraulikfreie Werkzeugmaschine ermöglichen. Die Komponenten, so wurde erläutert, zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass Energie nur dann abgerufen wird, wenn sie wirklich benötigt wird.

Auf dem Messestand zeigt der Spannmittelspezialist erstmals eine Elektrolünette zur sicheren Bearbeitung von langen Werkstücken. Diese Neuentwicklung, die in Dreh- und Schleifmaschinen auch nachgerüstet werden kann, wird von einem Servomotor angetrieben und arbeitet völlig ohne Hydraulik. Eine weitere Entwicklung von Röhm ist der Elektro-Vollspanner EVS für das sichere und energieeffiziente Spannen von Werkstücken auf Dreh- und Schleifmaschinen.

Röhm auf der EMO Hannover 2011: Halle 3, Stand J06

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:384112)