Suchen

Elektromotor

Rollgangsmotoren steigern Produktivität und Effizienz in der Stahlindustrie

| Redakteur: Stefanie Michel

WEG erweitert sein Portfolio an Rollgangsmotoren bis zur Baugröße IEC 400. Die Antriebe für die Stahlindustrie sollen Anlagenbetreibern dabei helfen, die Produktivität und Effizienz in ihren Stahlwerken zu steigern sowie den Wartungsaufwand zu minimieren.

Die Rollgangsmotoren sind auf die anspruchsvollen Betriebsbedingungen in einem Stahlwerk ausgelegt.
Die Rollgangsmotoren sind auf die anspruchsvollen Betriebsbedingungen in einem Stahlwerk ausgelegt.
( Bild: WEG Germany )

Die komplette Serie der robusten Rollgangsmotoren für die Stahlindustrie reicht nun nicht nur bis zur IEC 200, sondern deckt Baugrößen von 132 bis 400 mit Nennmomenten von 20 bis 2972 Nm und Polzahlen zwischen 4 und 12 ab.

Rollgangsmotoren müssen für plötzliche Drehmomentschwankungen, kurze Beschleunigungszeiten sowie stetige Drehrichtungswechsel ausgelegt sein. Daher ist es entscheidend, entsprechend hohe Nenn-, Beschleunigungs- und Kippmomente zur Verfügung zu stellen. WEG hat alle Rollgangsmotoren auf die anspruchsvollen Betriebsbedingungen in einem Stahlwerk ausgelegt, wo sie beispielsweise in Kontakt mit aggressiven Substanzen, Wasser, Dampf, Staub und hohen Temperaturen kommen können.

Bildergalerie

Rollgangsmotoren kommen ohne aktive Lüftung aus

Da W3Seal gemäß IP66 gegen Eindringen von Flüssigkeiten schützt und das Wise-Isolationssystem den Betrieb am Frequenzumrichter auch bei hoher Zwischenkreisspannung ermöglicht, sind die Motoren sehr langlebig. Laut Hersteller verhindern spezielle Ringrippen ein Festsetzen von Schmutz und Zunder und gewährleisten eine dauerhaft gute Wärmeableitung. Dabei sind die Antriebe so konzipiert, dass sie ohne aktive Lüftung auskommen, was sie kompakt macht und zu einem reduzierten Wartungsaufwand beiträgt.

Aufgrund unterschiedlicher Konfigurationsmöglichkeiten bieten die Rollgangsmotoren ein hohes Maß an Flexibilität. Betreiber können die Motoren sowohl direkt als auch über Getriebe an die Rollgangsrollen koppeln. Zudem eignen sie sich für die Ansteuerung über Frequenzumrichter. Der Klemmkasten, ebenfalls nach IP66 ausgelegt, lässt sich auf der Oberseite des Motors, seitlich oder auf dem B-seitigem Lagerschild montieren.

„Die Stahlindustrie gehört bekanntermaßen zu den anspruchsvollsten industriellen Umgebungen für Elektromotoren“, erläutert Klaus Sirrenberg, Director Low Voltage Products bei der WEG Germany GmbH. „Unsere Rollgangsmotoren sind speziell für einen zuverlässigen Betrieb unter diesen Bedingungen ausgelegt. Eine Vielzahl von Optionen ermöglicht die optimale Anpassung an die jeweilige Anwendung. Nachdem sich unsere kleineren Antriebe bereits in der Stahlindustrie als zuverlässig erwiesen haben, können unsere Kunden jetzt auch auf hochwertige Rollgangsmotoren bis Baugröße 400 zugreifen, die sich durch niedrige Betriebskosten auszeichnen.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42222189)