Euroblech 2014 Rotations-Stanzeinschübe zum Stanzen ohne Motor

Redakteur: Marco Fuchs

Baust stellt auf der Euroblech 2014 zwei Neuentwicklungen im Bereich der Rotationsstanztechnik vor. Diese richten sich an Kunden mit weniger komplexen Stanzanwendungen.

Firmen zum Thema

Der Rotations-Stanzeinschub BRC lässt sich in bestehende Anlagen integrieren und dabei einfach umrüsten.
Der Rotations-Stanzeinschub BRC lässt sich in bestehende Anlagen integrieren und dabei einfach umrüsten.
(Bild: Baust)

Die Rotations-Stanzeinschübe BRC und BRV eignen sich für die Fertigung einfacher, dünner Bau-, Gipskarton- und Putzprofile. Sie haben keinen Motor, sodass sie sich in bestehende Anlagen integrieren lassen. Die BRC sind mechanisch und werden über das Blechband selbst angetrieben. Die Rotation der Werkzeuge wandelt den Bandzug dabei direkt in Stanzkraft um. Die kompakten Einschübe seien ideal für die Integration in Walzprofilieranlagen, da diese meist genug Zugkraft aufbauen könnten, um die Stanzwerkzeuge über den Bandzug antreiben zu können.

Rotations-Stanzeinschub BRV bietet einfachen Produktwechsel

Der BRV lässt sich auch über das Band antreiben und bietet zusätzlich einen einfachen Produktwechsel. In weniger als zehn Minuten soll der Anwender ein neues Band zwischen die Werkzeuge legen oder das Stanzmuster wechseln können. Möglich macht dies ein Druckluftzylinder, der die Werkzeuge so weit auseinanderfährt, dass Stempel und Matrizen außer Eingriff liegen.

Baust Stanztechnologie GmbH auf der Euroblech 2014: Halle 27, Stand C75

(ID:43008476)