Suchen

Neuer Online-Service revolutioniert das Laserschneiden

Rund 15 % mehr Teile aus einem Blech

| Redakteur: Dietmar Kuhn

Mit dem ByOptimizer stellt Bystronic einen neuen Online-Dienst vor, der maximal optimierte Schneidpläne für das Laserschneiden erzeugt. Der Dienst ist einzigartig im Markt und verspricht: präzise und kostengünstige Schneidteile.

Firmen zum Thema

Der ByOptimizer gruppiert Schneidteile auf dem Blech so eng, dass möglichst keine Zwischenräume mehr entstehen, in denen Rohmaterial verschenkt wird.
Der ByOptimizer gruppiert Schneidteile auf dem Blech so eng, dass möglichst keine Zwischenräume mehr entstehen, in denen Rohmaterial verschenkt wird.
( Bild: Bystronic )

4 kW, 6 kW und mehr: Laser für die Blechbearbeitung werden immer stärker und schneller. Aber das allein macht für Anwender noch lange keinen rentablen Schneidauftrag. Das eigentliche Gewinnpotenzial beim Schneiden von Blechteilen entsteht schon viel früher. Zum Beispiel mit einer optimalen Gruppierung der Teile auf dem Schneidplan. Damit erreichen Anwender Einsparungen beim Rohmaterial und kürzere Schneidzeiten. Bisher waren dafür eine ganze Menge Wissen und Zeit nötig.

Bystronic ergänzt nun sein Angebot an Laserschneidanlagen mit dem ByOptimizer. Der exklusive Online-Service erstellt optimierte Schneidpläne im Handumdrehen. Langes Erstellen von Schneidplänen wird damit überflüssig.

Der ByOptimizer basiert auf einer neuentwickelten Cluster-Technologie des schwedischen Entwicklers Tomologic. Die Technologie gruppiert Schneidteile auf dem Blech automatisch. So eng, dass möglichst keine Zwischenräume mehr entstehen, in denen Rohmaterial verschenkt wird. Die eng liegenden Teile werden anschließend in kurzen Schneidwegen aus dem Blech herausgeschnitten.

Im Vergleich zu herkömmlichen Schneidplänen, erzielt der ByOptimizer auf einem Standardblech von 3 × 1,5 m einen klaren Vorteil von rund 15 %. Etwa 60 Teile, die herkömmlich auf zwei Blechen untergebracht werden müssten, gruppiert der ByOptimizer durch effiziente Materialausnutzung auf nur einem Blech. Das spart nicht nur Material, sondern auch Rüstzeit, denn das Nachlegen einer zweiten Blechtafel entfällt bei diesem Schneidauftrag. Durch die engere Lage der Teile werden auch die Schneidwege übers Blech viel effizienter als zuvor. Die verkürzten Wege des Lasers führen insgesamt zu einer schnelleren Bearbeitung des Schneidauftrages. Der Zeitvorteil im Vergleich mit herkömmlichen Schneidplänen liegt auf dem Standardblech mit etwa 60 Teilen, je nach Komplexität und Materialstärke, bei rund 19 %.

Bystronic verspricht nicht nur eine effektivere Nutzung des Rohmaterials und kürzere Schneidzeiten. Auch die Sicherheit der Schneidabläufe sind berücksichtigt. „Bei herkömmlichen Schneidplänen führt die exzessive Ausreizung des Rohmaterials oft zu riskanten Schneidmanövern und gelegentlich auch zu Fehlschnitten“, erklärt Produktmanager Marcel Mosimann. Mit dem ByOptimizer müssten sich Anwender um diese Risiken keine Gedanken machen. In der Technologie steckt geballtes Knowhow.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42997200)

Bystronic; Uwe Anspach; ; Bild: Bystronic; VAL; KLAUS LORENZ; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Schoen + Sandt; Haulick+Roos; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Kasto; Fagor Arrasate; Bomar; VCG; Trafö; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Ecoclean; Lima Ventures; Hommel+Keller; Southco; Autoform/Rath; Opdi-Tex; GOM; BMW; Ugitech, Schmolz + Bickenbach; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Ceramoptec; schoesslers; GFE; Untch/VCC; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM; Automoteam; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems