Absaug- und Filteranlagen Saubere Luft beim Schweißen großer Bauteile

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Wie lassen sich Schweißer beim Bearbeiten großer Bauteile an häufig wechselnden Arbeitsplätzen vor gesundheitsgefährdenden Partikeln aus der Luft schützen? Zum Beispiel mit Absaug- und Filteranlagen, die die schadstoffhaltige Luft punktgenau erfassen und filtern. Teka bietet aus der Serie Filtercube dafür jetzt den leistungsstarken Variocube.

Firmen zum Thema

Die Absaug- und Filteranlage Filtercube Variocube ist stabil und Platz sparend gebaut.
Die Absaug- und Filteranlage Filtercube Variocube ist stabil und Platz sparend gebaut.
(Bild: Teka)

Die Absaug- und Filteranlage Variocube ist für den Einsatz in Großteileschweißereien wie dem Stahlbau oder auf Schiffswerften konstruiert worden. Sie bietet nach Unternehmensangaben kompakte Abmessungen, eine robuste Bauart und Bedienerfreundlichkeit. Das Gehäuse (etwa 0,80 m breit x 1,2 m tief x 2,9 m hoch) ist stabil und Platzs sparend: Es benötigt nicht mehr Stellfläche als eine Europalette. Kein Bauteil ragt über das Grundflächenmaß hinaus. Die Anlage verfügt über sechs stabile Klappen mit Öffnungen, wobei andere Spezifikationen möglich sind. Die angeschlossenen Absaugschläuche können die schadstoffhaltige Luft über Verteiler an bis zwölf Arbeitsplätzen gleichzeitig aufnehmen. Sie erfassen die Emissionen punktgenau an der Entstehungsstelle.

Die bis 40 m langen Schläuche geben dem Anwender beim Bearbeiten großer Bauteile viel Bewegungsfreiheit und passen selbst durch kleine Öffnungen. An den Absaughauben befindet sich ein Magnetfuß, der sich leicht andocken und wieder lösen lässt. So sind Mitarbeiter auch beim Schweißen in engen Räumen vor gesundheitsschädlichen Partikeln geschützt. Die Filterpatronen der Staubklasse M weisen einen hohen Reinigungsgrad auf. Sie sind gemäß DIN EN 60335-2-69 für Stäube mit einem Arbeitsplatzgrenzwert ≥ 0,1 mg/m3 Luft geeignet und scheiden selbst feine Stäube in einer Größenordnung von 0,2 bis 2 µm zu mehr als 99,9 % ab. Die gereinigte Luft kann wieder in die Halle zurückgeführt anstatt nach draußen geleitet zu werden. Ein integrierter Vorabscheider verhindert, dass grobe Partikel direkt auf die Patronenfilter treffen. Schwere Teilchen werden so von vorneherein abgeschieden und fallen in den dafür vorgesehen Staubsammelbehälter. So trifft die Luft erst im vorgereinigten Zustand auf die Filter.

Bildergalerie

(ID:43494044)