Suchen

Vollmer Werke

Scharfe Website kann jetzt acht Sprachen

| Redakteur: Peter Königsreuther

Das chinesische Schriftzeichen für Schärfen sieht so aus: 磨. Für die jüngste Spracherweiterung der Vollmer-Webseite wurde es viele Dutzend Mal verwendet. Auch das entsprechende japanische Schriftzeichen sowie das spanische Wort „afilar“ hielten Einzug auf der Webseite des Schleif- und Erodierspezialisten.

Firma zum Thema

Damit sich Interessiertedie Informationen über die Vollmer-Technik möglichst in der Landessprache holen können, hat Vollmer seine Website jetzt um acht Muttersprachen erweitert, darunter Chinesisch, Japanisch und Spanisch.
Damit sich Interessiertedie Informationen über die Vollmer-Technik möglichst in der Landessprache holen können, hat Vollmer seine Website jetzt um acht Muttersprachen erweitert, darunter Chinesisch, Japanisch und Spanisch.
( Bild: Vollmer Werke )

Mit Chinesisch, Japanisch und Spanisch ist Vollmer nun achtsprachig im Web vertreten und treibt die eigene Internationalisierung konsequent voran – weitere Sprachen wie Russisch oder Polnisch sollen bald folgen. „Die Übersetzung unserer Webseite in Spanisch, Japanisch und Chinesisch spiegelt die wachsende Bedeutung aufstrebender Wirtschaftsnationen in Asien und Südamerika wider“, sagt Dr. Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe.

Sprachenvielfalt ist ein wichtiger Service für Vollmer

Auf eine direkte Kommunikation in den jeweiligen Landessprachen lege Vollmer großen Wert, um einerseits die kulturelle Verbundenheit zum Ausdruck zu bringen und andererseits den Kunden die Informationen zur komplexen Technik der angebotenen Schleif- und Erodiermaschinen einfacher erschließbar zu machen. Die Internationalisierung geht laut Brand mit großen Schritten weiter voran und dieser Entwicklung soll die Vielsprachigkeit des aktuellen Webauftritts Rechnung tragen.

„Wir können nicht voraussetzen, dass jeder in der Welt, ob China oder Bolivien, so gut Englisch kann, dass er unsere Produktbeschreibungen ausreichend verstehen könnte, deshalb sehen wir es als wichtigen Service an, unsere Technologien und Dienstleistungen auch in den unterschiedlichen Sprachen unserer Kunden zu erklären und zu beschreiben“, ergänzt Stefan Brand. Kleine Schärfdienste und Sägewerke, aber auch große Unternehmen aus Werkzeugbau oder Automobilindustrie gehören zu den weltweit verteilten Kunden von Vollmer.

Vollmer plant weitere Sprachen

Außer den Schärfmaschinen gehören auch Dienstleistungen wie Beratung, Schulung, Wartung oder Finanzierung zum Angebot von Vollmer. Deshalb ist eine verständliche und klare Kommunikation Basis für den globalen Erfolg des Technologie- und Dienstleistungsunternehmens. Aus diesem Grund ist auch für 2013 der Ausbau der Webseite geplant und der Start zusätzlicher Sprachoptionen wie Polnisch oder Russisch steht ganz oben auf der Agenda des schwäbischen Schärfspezialisten.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 38091380)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

Bild: Vollmer; Bild: Vollmer Werke; Vollmer; Solvaro; Index-Werke; Schock Metall; Gesellschaft für Wolfram Industrie; Kist; VCG; Meusburger; VdLB; GFH; Bystronic; Dalex; Kuka; Eurotech; Trafö; OTG; Stäubli; GF Machining Solutions; Hans Weber Maschinenfabrik; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Infratec; Hexagon; Blum-Novotest; Nokra; Novus; Air Products; ULT; Jutec; MM Maschinenmarkt; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; Schall; Metabo