Suchen

Strahlen Schleuderrad-Strahlanlagen mit kundenspezifischen Turbinen ausgestattet

| Redakteur: Josef-Martin Kraus

Agtos legt besonderen Wert auf die Weiterentwicklung der Turbinentechnik beim Schleuderradstrahlen. Nachdem sich die Einscheiben-Hochleistungsturbinen am Markt etabliert haben, rückt der Anlagenhersteller verschiedene Versionen ins Rampenlicht.

Firmen zum Thema

Lange Standzeiten sind ein Qualitätskriterium für Hochleistungs-Strahlturbinen. Bild: Agtos
Lange Standzeiten sind ein Qualitätskriterium für Hochleistungs-Strahlturbinen. Bild: Agtos
( Archiv: Vogel Business Media )

Jede Turbine wird kundenspezifisch angepasst. Dabei gibt es nicht nur Unterschiede im Schleuderrad-Durchmesser, der von der erforderlichen Abwurfgeschwindigkeit abhängt.

Man verfolgt das Ziel, die Standzeiten sämtlicher Turbinenteile hochzuhalten. Einerseits bestimmt der Anteil an feinen Partikeln im Strahlmittelkreislauf die Standzeiten. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, Agtos-Schleuderrad-Strahlanlagen so einzustellen, dass störender Staub und Strahlmittel-Unterkorn zuverlässig separiert werden. Andererseits beeinflussen die verwendeten Werkstoffe wesentlich die Standzeiten.

Für die Auskleidung der Turbinengehäuse wird auf Gusswerkstoffe, Werkzeugstahl und Hartmetall mit Standzeiten bis zu mehreren Tausend Stunden gesetzt. Generell wichtig sei es, die Anzahl der Verschleißteile möglichst klein zu halten.

Ein weiteres Kriterium ist die Energieeffizienz. So rücken bereits bei der Anlagenkonstruktion die Energieklassen der Motoren ins Visier. Werden keine Werkstücke zugeführt, lassen sich die Anlagen in einen Ruhezustand versetzen.

Agtos GmbH auf der Hannover-Messe 2011: Halle 6, Stand F13/1

(ID:372543)