Suchen

Speziallangstahl

Schmolz+Bickenbach rutscht tief in die roten Zahlen

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Schmolz+Bickenbach erwartet auch schwieriges Geschäftsjahr 2016

Die Aussichten für das globale Wirtschaftswachstum bleiben gedämpft. Schmolz+Bickenbach erwartet nach eigenen Angaben anhaltend herausfordernde Marktbedingungen im ganzen Jahr 2016. Während sich die Automobilindustrie und der Sektor Maschinen- und Anlagenbau robust entwickeln dürften, erwartet das Unternehmen keine positiven Impulse aus der Öl- und Gasindustrie. Die Preisentwicklungen bei den Rohstoffen bleiben mit großen Unsicherheiten behaftet und sind kaum vorhersagbar – im speziellen betrifft dies die für das Unternehmen bedeutendsten Rohstoffe Schrott, Nickel, Ferrochrom und Molybdän. Im Basisszenario erwarten wir für die Preise dieser Rohstoffe eine Seitwärtsbewegung unter hoher Volatilität.

Den externen Herausforderungen will sich Schmolz+Bickenbach mit einer entschlossenen Umsetzung unserer Strategie, mit striktem Kostenmanagement und mit Fokus auf die Sicherung der Liquidität begegnen. Eine verstärkte Integration der Business Units, die Optimierung von Einkauf und Logistik, Restrukturierungsmaßnahmen und eine weitere Stärkung der Bilanz durch eine Reduktion des Umlaufvermögens seien die wichtigsten Punkte auf der Agenda.

Bildergalerie

Für 2016 erwartet der Spezialstahlanbieter im Vergleich zu 2015 unveränderte Absatzmengen. Das bereinigte EBITDA werde zwischen 150 Mio. und 190 Mio. Euro erwartet. Im Jahresvergleich soll die erste Jahreshälfte schwächer, die zweite Jahreshälfte dagegen stärker ausfallen. Die Investitionen sollen sich auf rund 100 Mio. Euro belaufen. Im Rahmen seiner Mittelfristziele strebt Schmolz+Bickenbach eine bereinigte EBITDA-Marge von mehr als 8 % im Durchschnitt über einen Konjunkturzyklus an. Den bereinigten EBITDA-Leverage will das Unternehmen auf weniger als 2,5 senken.

Die Finanzkennzahlen im Überblick
20152014+/- (%)Q4 2015Q4 2014+/- (%)
Absatzmenge1) (Kilotonnen)1 7631 829-3,6401418-4,1
Umsatzerlöse1)2 679,92 869,0-6,6571,3677,5-15,7
Bereinigtes EBITDA1)169,6256,6-33,940,664,6-37,2
Betriebliches Ergebnis vor
Abschreibungen (EBITDA) 1)159,0246,6-35,536,260,3-40,0
Bereinigte EBITDA-Marge1)6,3%8,9%-7,1%9,5%-
EBITDA-Marge1)5,9%8,6%-6,3%8,9%-
Betriebliches Ergebnis (EBIT) 1)34,9130,2-73,25,431,3-82,7
Ergebnis vor Steuern (EBT) 1)-11,079,6--5,014,5-
Konzernergebnis (EAT) 1)-35,452,0--14,97,9-
Konzernergebnis (EAT), gesamt-166,850,0--15,14,2-
Free Cash Flow, fortzuführende
Geschäftsbereiche1)179,065,2174,576,254,739,3
Ergebnis pro Aktie aus fortzuführenden Geschäftsbereichen2) (EUR/CHF)-0,04/-0,040,05/0,06----
31. Dez. 201531. Dez. 2014
Nettofinanzverbindlichkeiten3)Mio. EUR471,1587,2
Mitarbeiter zum Stichtag1)Anzahl8 9109 001
1) Die Werte des Berichtsjahres beziehen sich nur noch auf die im Konzern verbleibenden, fortzuführenden Geschäftsbereiche. Die Vorjahreswerte wurden entsprechend angepasst.
2) Konzernergebnis pro Aktie basiert auf Ergebnis nach Abzug der den Anteilen ohne beherrschenden Einfluss zustehenden Ergebnisanteile.
3) Die Werte des Berichtsjahres beziehen sich nur noch auf die im Konzern verbleibenden, fortzuführenden Geschäftsbereiche. Der Vorjahreswert wurde nicht angepasst und umfasst weiterhin alle Geschäftsbereiche.

Geschäftsbericht 2015 von Schmolz+Bickenbach (PDF)

(ID:43955534)