Suchen

Data M auf der Euroblech 2018

Schnelle und automatisierte Auswertung von Simulationsergebnissen

| Autor/ Redakteur: Frauke Finus / Frauke Finus

Das bayerische Unternehmen data M stellt auf der Euroblech die neuen Versionen von Copra RF sowie Copra FEA RF mit zahlreichen Neuerungen vor. Hierzu gehört insbesondere die neu entwickelte Funktion „Automatic Report“, die den Verifizierungsvorgang verkürzt und eine Fülle von Daten über den simulierten Rollformprozess zur Verfügung stellt.

Firmen zum Thema

Mit der Funktion „Automatic Report“ ermöglicht Copra FEA RF 2019 eine zielgruppengerechte Aufarbeitung der Simulationsergebnisse.
Mit der Funktion „Automatic Report“ ermöglicht Copra FEA RF 2019 eine zielgruppengerechte Aufarbeitung der Simulationsergebnisse.
( Bild: Data M )

Albert Sedlmaier, Geschäftsführer von Data M, freut sich auf die Euroblech und die Begegnung mit den Kunden: „Data M entwickelt schon seit Jahren Soft- und Hardware-Lösungen, die vor allem auf Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung ausgelegt sind. Die neuen Releases und insbesondere die Funktion Automatic Report sind weitere Schritte in diese Richtung“. Mit zahlreichen Hilfsfunktionen und individualisierbaren Templates sorgt Copra FEA RF 2019 für eine signifikante Zeitersparnis, wie es in einer Unternehmensmitteilung heißt. Denn wenngleich die Simulationszeiten durch leistungsfähige Prozessoren immer kürzer werden, steigt mit komplexeren Projekten die Auswertzeit der Konstrukteure. Die Templates ermöglichen eine schnelle und automatisierte Auswertung der Ergebnisse, bieten umfangreiche Analysemöglichkeiten und helfen zudem dabei, einen firmeneigenen Standard zu etablieren, wie es weiter heißt.

„Copra FEA RF 2019 bereitet die Resultate der Simulation zielgruppengerecht auf, so dass etwa der Projektmanager jederzeit den Überblick über den Projektstatus behalten oder der Konstrukteur dank der reproduzierbaren Templates detaillierte Auswertegrößen auslesen kann“, so Sedlmaier. Auch für den Maschinenbediener gebe es einen entsprechend gestalteten Bericht. Durch diese Vorgehensweise werde die Simulation gleichsam zum „Digital Twin“ der Rollformanlage, was detaillierte Einblicke in den Produktionsprozess ermögliche.

Konstruktionssoftware mit neuen Funktionen

Alle gängigen Auswertegrößen werden auf Wunsch auch nach den einzelnen Stationen aufgeschlüsselt. Insbesondere Konstrukteure, die sich üblicherweise auf lediglich eine Größe konzentrieren, werden durch die Templates von Copra FEA RF auf weitere wichtige Kennwerte aufmerksam gemacht, wie es heißt. Die durch „Automatic Report“ generierten Berichte können weiterhin nach Kundenvorstellung standardisiert werden und erleichtern somit den Vergleich verschiedener Simulationen.

Copra RF 2019 wird auf der Euroblech ebenso vorgestellt. Die Konstruktionssoftware erhalte zahlreiche neue Funktionen. So können Konstrukteure nun etwa beschichtete Bereiche oder Sichtflächen eines Profils markieren. Denn das Vormaterial werde immer häufiger bereits mit einer Lackierung angeliefert, die durch den anschließenden Umformprozess nicht beschädigt werden dürfe.

Die Konstruktion von Blume und Rollen werde durch die Möglichkeit, virtuelle Schnittpunkte aus- und einzublenden, nochmals schneller. Weiterhin könne die Vermaßung der Rollen nun in Tabellenform mit den Koordinaten der Konturpunkte ausgegeben werden. Für Hersteller von Rund- und Rechteckrohren erzeugt Copra RF 2019 darüber hinaus automatisch ein Vier-Rollen-Schweißgerüst.

Data M auf der Euroblech: Halle 27, Stand G142

Weitere Meldungen zur Euroblech finden Sie in unserem Special.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45449741)

Vogel; Lantek; Archiv: Vogel Business Media; Roemheld; Data M Sheet Metal Solutions ; ; Data M; VAL; KLAUS LORENZ; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Schoen + Sandt; Haulick+Roos; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Kasto; Fagor Arrasate; Bomar; VCG; Trafö; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Ecoclean; Lima Ventures; Hommel+Keller; Southco; Autoform/Rath; Opdi-Tex; GOM; BMW; Ugitech, Schmolz + Bickenbach; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Ceramoptec; schoesslers; GFE; Untch/VCC; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM; Automoteam; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems