Euroblech 2014 Schnellläufer-Transfergerät beschickt kleinere Pressen

Redakteur: Helmut Klemm

Ein Schnellläufer-Transfergerät zum Beschicken kleinerer Pressen zur Fertigung leichterer Formteile ergänzt bewährte Gerätebaureihen und erreicht Hubzahlen bis 200 m-1. Sander Automation stellt es auf der Euroblech 2014 vor.

Firmen zum Thema

Das Transfergerät für 200er-Hubzahlen – hier grün im Bild – ist in Betrieb mit einer Presse zu sehen.
Das Transfergerät für 200er-Hubzahlen – hier grün im Bild – ist in Betrieb mit einer Presse zu sehen.
(Bild: Sander Automation)

Die Sander Automation GmbH – ein Unternehmen der Erdrich-Gruppe – empfiehlt für Großpressen mit 5000 bis 8000 mm Tischlänge üblicherweise Transfergeräte der Baureihe HST mit Hüben bis 60 min-1, für mittlere Pressen mit 2500 bis 5000 mm Tischlängen Gerät der Reihe ZHGV mit Hüben bis 100 min-1 und für Kleinpressen Geräte der Baureihe THGV mit Hüben bis 150 min-1.

Alle Produktreihen stehen jeweils als 2D- und 3D-Variante zu Verfügung

Da Kleinpressen für leichte Formteile aber zunehmend in höhere Hubzahlen vordringen, wurde für den Hubzahlbereich bis 200 min-1 ein neues Schnellläufer-Transfergerät der Reihe TGV entwickelt. Es ist auf der Euroblech an eine 1250-KN-Presse angebaut und läuft Sander zufolge mit der Presse absolut synchron.

Bildergalerie

Alle Produktreihen stehen jeweils als 2D- und 3D-Variante zu Verfügung. Ob Pressen nachgerüstet oder neue Pressen ausgestattet werden sollen, spielt laut Sander keine Rolle, da die Schnittstellen zwischen Presse und Automatisierungsgerät mit dem jeweiligen Pressenhersteller geregelt werden.

Auch beim Massivumformen werden die Transfergeräte verwendet. Dabei stellt das Warmumformen die höchsten Anforderungen, denn in diesem Fall werden die Geräte Temperaturen bis 1200 °C ausgesetzt. Besonders die NC-Transfergeräte der Baureihe ZHGV haben sich Sander zufolge dabei bestens bewährt – unter anderem beim Schmieden.

Auswerfen erfolgt ausschließlich durch Ansteuerung des NC-Motors

Für das Warmumformen liefert Sander seit einigen Jahren auch frei programmierbare und mit Servomotoren angetriebene NC-Ladestationen. Sie sind so konstruiert, dass sie bei Pressenstillstand sowohl die Teile in der Zuführung als auch die Teile in der Übergabestation auswerfen, was unter anderem das Anfahren erleichtert. Das Auswerfen erfolgt ausschließlich durch Ansteuerung des NC-Motors in der Ladestation. Luftzylinder oder andere Hilfsaggregate sind dadurch überflüssig – wodurch der Verschleiß auf ein Minimum reduziert werde.

Weitere Zuführeinheiten wie Platinenlader oder Abstapelanlagen für fertige Umformteile und vollautomatische und frei programmierbare Zählförderbänder für die Sortierung kleinerer Umformteile bis 700 mm Länge, 150 mm Breite und Höhe und einem Teilegewicht bis 2 kg ergänzen das Portfolio.

Sander Automation GmbH auf der Euroblech 2014: Halle 27, Stand B28

(ID:43007684)