Suchen

Buchtipp Schöpferische Kräfte wecken

| Redakteur: Udo Schnell

Wie fühlen sich die Menschen in unserem Land und was wünschen sie sich für ihr Leben? Der renommierte Psychologe Stephan Grünewald ist Experte für die Seelenlage der Deutschen und weiß, was sie wirklich bewegt. Sein neues Buch ist das Psychogramm einer gestressten Gesellschaft, die ihren Lebenssinn neu entdecken muss. Ein fundierter und spannender Bericht zur Lage der Nation.

Firmen zum Thema

Stephan Grünewald: Die erschöpfte Gesellschaft, Campus Verlag, Frankfurt am Main 2013, 192 Seiten, ISBN: 978-3-593-39817-4, 19,99 Euro.
Stephan Grünewald: Die erschöpfte Gesellschaft, Campus Verlag, Frankfurt am Main 2013, 192 Seiten, ISBN: 978-3-593-39817-4, 19,99 Euro.
(Bild: Campus Verlag)

Die Deutschen stehen unter Druck: Ihnen wird immer mehr Leistung, immer höhere Effizienz abverlangt. Im Alltag hetzen sie von einem Termin zum nächsten, ihr Berufs- und Privatleben ist mit ständig neuen Anforderungen überfrachtet. Permanent perfekt zu funktionieren, ist das oberste Gebot.

Paradieserwartungen treiben Menschen in die Erschöpfung

Zugleich erscheint vielen Menschen angesichts täglicher Krisen- und Katastrophenmeldungen die Zukunft wie ein schwarzes Loch. Als Gegenmaßnahme versuchen viele verzweifelt, durch übersteigerte Betriebsamkeit zu beweisen, dass sie alles im Griff haben. Und doch kommen sie nicht vom Fleck. Das Ergebnis: ständige Unruhe, Erschöpfung und das Gefühl von innerer Leere und Sinnlosigkeit.

Stephan Grünewald und sein Team des Rheingold-Instituts haben Tausende von psychologischen Tiefeninterviews geführt und herausgefunden, wie sich die Lebenssituationen und Lebensträume der Menschen in Deutschland in den letzten Jahren verändert haben. Die digitalen Heilsversprechen des Internets haben dazu geführt, dass die Menschen vom Lebensglück quasi per Mausklick träumen. Ein schädlicher Traum vom digitalen Paradies, das es so nicht gibt. „Die Paradiessehnsucht ist ein Wegbereiter für viele Ansprüche, Perfektionszwänge und Überforderungen des heutigen Glücksabsolutismus, der die Gesellschaft in die Erschöpfung treibt“, so der Autor.

Hinterfragen des Lebensstils kann aus dem Hamsterrad befreien

Das Buch von Stephan Grünewald ist nicht nur Analyse, sondern auch ein Appell: Wir finden zu neuer Lebensautonomie, wenn wir unseren Lebensstil hinterfragen und unseren Lebenssinn neu entdecken. Nur der Mut, immer wieder neu zu träumen, kann uns aus dem alternativlosen Weiter-so des Hamsterrades befreien und schöpferische Kräfte wecken. Das Träumen ist die Voraussetzung für Kreativität und Innovation. Denn in seinen besten Zeiten war Deutschland stets das Land der Träumer und Querdenker.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 38683150)