Großrohrfertigung Schuler übernimmt Ingenieurbüro Atis

Redakteur: Dietmar Kuhn

Weltweit wächst die Nachfrage nach Großrohren zum Bau von Pipelines. Dieser Entwicklung folgt nun auch die Schuler AG und hat deshalb ihr Produktspektrum um schlüsselfertige Systemlösungen zur wirtschaftlichen Großrohrfertigung erweitert. Möglich wird dies durch den Kauf der Atis GmbH, eines darauf spezialisierten Ingenieurbüros mit Sitz in Deggenhausertal am Bodensee.

Blick in ein Spiralrohrwerk: Der Schuler-Konzern in Göppingen hat sich in diesem Segment mit der Übernahme der Atis GmbH verstärkt. (Bild: Schuler)
Blick in ein Spiralrohrwerk: Der Schuler-Konzern in Göppingen hat sich in diesem Segment mit der Übernahme der Atis GmbH verstärkt. (Bild: Schuler)

Anlässlich der Fachmesse Tube in Düsseldorf gaben Schuler und Atis ihre Pläne gemeinsam bekannt. Die Unterzeichnung der Verträge soll in den nächsten Tagen erfolgen.

Schuler bringt als Markt- und Technologieführer seine über 170-jährige Erfahrung auf dem Gebiet der Umformtechnik, das umfassende Know-how in Forschung und Entwicklung, Großanlagenbau und Projektabwicklung und nicht zuletzt sein weltweites Servicenetz ein. Atis steuert seine Spezialkenntnisse bei der Planung, Entwicklung, Lieferung und Modernisierung kompletter Rohranlagen und Systeme auf dem ganzen Globus bei. „Unsere Kunden profitieren von dieser starken Partnerschaft gleich mehrfach“, so Jochen Früh, Geschäftsführer der Schuler Pressen GmbH.

Pipelines transportieren das, was Menschen zum Leben brauchen. Sie überbrücken große Entfernungen durch unwirtliche Landschaften und sind dabei oft extremen Bedingungen ausgesetzt. Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt und enorme Drücke, wie sie auf dem Meeresboden herrschen, üben hohe Belastungen auf die Rohre aus. „Umso wichtiger ist die Stabilität und höchste Qualität der produzierten Rohre“, erläutert Dietmar Rieser, Geschäftsführer bei Atis.

(ID:32674820)