Pressen Schuler verdreifacht Produktionskapazitäten im chinesischen Werk

Redakteur: Stéphane Itasse

Der Pressen-Hersteller Schuler AG, Göppingen, vergrößert seinen Standort Dalian: In der Hafenstadt im Nordosten Chinas ist der erste Spatenstich für die Erweiterung der Produktionsanlage gesetzt worden. Die Fläche verdreifacht sich dadurch von derzeit 5000 auf 16.000 m². Ganz nach chinesischer Tradition gipfelte die feierliche Zeremonie, an der auch hochrangige Regierungsvertreter teilnahmen, in einem bunten Feuerwerk, wie das Unternehmen am Montag mitteilt.

Firma zum Thema

Schuler-Vorstandsvorsitzender Stefan Klebert (rechts) und Geschäftsführer Kurt Eugster (links) setzten zusammen mit chinesischen Regierungsvertretern den ersten Spatenstich.
Schuler-Vorstandsvorsitzender Stefan Klebert (rechts) und Geschäftsführer Kurt Eugster (links) setzten zusammen mit chinesischen Regierungsvertretern den ersten Spatenstich.
(Bild: Schuler)

In neun Monaten soll der Umbau abgeschlossen und der Erweiterungsbau bezugsfertig sein, bereits ab Februar 2013 startet laut Schuler die Montage. Von den insgesamt 11.000 m², die neu hinzukommen, sind 60 % für die Montage von Pressen und 40 % für die mechanische Bearbeitung von Teilen vorgesehen.

Schuler investiert 16 Mio. Euro in Dalian

In den Ausbau des Standortes investiert Schuler nach eigenen Angaben circa 16 Mio. Euro. Die Zahl der Mitarbeiter verdreifache sich von heute 70 auf rund 200. Dalian werde für Schuler damit zum zentralen Produktionsstandort in China. Im vergangenen Geschäftsjahr hat der Konzern rund ein Drittel seines Umsatzes in Höhe von knapp 1 Mrd. Euro in der Volksrepublik erzielt. Seit Mitte der 1990er-Jahre ist er dort mit eigenen Standorten vertreten.

Außer in Dalian baut Schuler auch in Shanghai weitere Funktionen auf und aus, etwa das Engineering und den strategischen Einkauf zur Beschaffung von Teilen und Komponenten vor Ort. In Chengdu, Guangzhou, Changchun und Wuhan seien außerdem neue Service-Standorte geplant. Insgesamt sollen in China dann mehr als 300 Beschäftigte für Schuler arbeiten.

„Dalian ist das Zentrum des chinesischen Schwermaschinenbaus und verfügt über optimale logistische Anbindungen zum Schwerlasthafen. Das sind ideale Voraussetzungen, um unsere Kunden in China zu bedienen“, sagte Vorstandsvorsitzender Stefan Klebert.

(ID:33705260)