Suchen

SKS Welding Systems Schweißprozess-Steuerungen mit Touchscreen

| Redakteur: Stefanie Michel

Auf der Euroblech 2012 wird SKS neue Produkte für das automatisierte Schweißen präsentieren: Dazu gehören der Power Joint lite zur Unterstützung der roboterinternen Kollisionserkennung sowie neue Schweißprozess-Steuerungen mit Touchscreen-Technik.

Firma zum Thema

SKS entwickelt, fertigt und optimiert für die industrielle Anwendung und schafft nach eigenen Angaben praxisgerechte Produkte. Beim Power Joint lite können beispielsweise Teile eingespart werden, da aktuelle Roboter bereits über eine interne Kollisionserkennung verfügen. Weniger Bauteile bedeuten höhere Standzeiten und ein verringertes Gewicht. Den dadurch gewonnenen Preisvorteil gibt SKS an die Kunden weiter.

Aber auch das bewährte Frontpull-Brennersystem wurde weiter verbessert: Der Frontpull 7 arbeitet noch schneller, sodass es für den Micro-MIG-Prozess neue Möglichkeiten gibt. Da diese so umfassend waren, konnte der Prozess erweitert werden zum Micro-MIG-cc. Dieser eigne sich mit der hohen Präzision besonders für das Fügen hochfester Stähle bei Standard MIG/MAG-Schweißgeschwindigkeiten.

Die Q84-Schweißprozess-Steuerung mit Touchscreen wird zur praxisgerechteren Nutzung nun in den beiden Varianten Q84r und Q84s angeboten. Beide Steuerungen wurden, was den Stromverbrauch und die Technik angeht, überarbeitet und optimiert. Die Q84s wurde zudem verkleinert und erhielt statt eines 10"-Touchscreens nun eine 7"-Bedienfläche. Für eine flexible Montage in der Schweißzelle kann der Bildschirm der Steuerung softwareseitig gedreht werden. Die Steuerung Q8pt/w wurde weiterentwickelt und mit einem Touchscreen an die neue Steuerungsgeneration angepasst. Die neue Q8tp/w, die Q80, eignet sich zur Steuerung eines einzelnen Schweißsystems.

SKS Welding Systems auf der Euroblech 2012: Halle 13, Stand B54

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:35710740)