Suchen

Zerspanungswerkzeuge

Seco Tools baut Deutschlandzentrale zum Kompetenzzentrum aus

| Redakteur: Stéphane Itasse

Mit einem Festakt hat der schwedische Werkzeughersteller Seco Tools die Inbetriebnahme seines neuen Kompetenzzentrums in Erkrath gefeiert. Nach rund 24 Monaten Bauzeit ist die deutsche Tochtergesellschaft in ihr neues Firmengebäude eingezogen, wie das Unternehmen mitteilt.

Firmen zum Thema

Das neue Kompetenzzentrum von Seco Tools in Erkrath. (Bild: Seco Tools)
Das neue Kompetenzzentrum von Seco Tools in Erkrath. (Bild: Seco Tools)

Das seit über 40 Jahren hier ansässige Unternehmen hat sich nach eigenen Angaben für den Ausbau der deutschen Niederlassung zum Kompetenzzentrum entschieden. In seiner Eröffnungsrede erläuterte Dr. Michael Klinger, Geschäftsführer der Seco Tools GmbH, die neuen Möglichkeiten bei den Dienstleistungen: „Wir wollten ein Gebäude, das unseren Ansprüchen gerecht wird und gleichzeitig unsere Werte, wie Transparenz und offene Kommunikation, widerspiegelt.“

Seco Tools investiert 16 Mio. Euro in Deutschlandzentrale

Mit dem neuen Kompetenzzentrum baue Seco Tools seine Möglichkeiten zu weiterem Wachstum aus. Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten würden den richtigen Rahmen bieten, Produktinnovationen vorzuführen und mit den Kunden Neuentwicklungen zu testen. Die neue Betriebsstätte sei auch erforderlich, um der wachsenden Nachfrage nach Zerspanungswerkzeugen und Dienstleistungen gerecht zu werden.

Die Seco Tools GmbH investierte mit dem Neubau ihrer deutschen Firmenzentrale 16 Mio Euro und baut damit laut Mitteilung auch ihre Bedeutung innerhalb der Seco-Gruppe aus. Künftig sollen neben den lokalen Vertriebsaufgaben auch länderübergreifende Projekte und fachspezifische Aufgaben aus Forschung und Entwicklung, Marketing sowie IT von den Mitarbeitern in Erkrath verantwortet und zusammen mit der Konzernzentrale im schwedischen Fagersta umgesetzt werden.

Seco Tools will Weiterbildungsangebot erweitern

Das neu geschaffene Kompetenzzentrum soll darüber hinaus Voraussetzungen zur Wissensvermittlung im Rahmen von zertifizierten Aus- und Weiterbildungen schaffen. Das Qualifizierungsangebot werde ausgebaut.

Anders Ilstam, Aufsichtsratsvorsitzender sowie Lars Bergström, Vorstandsvorsitzender der Seco Tools AB in Fagersta, Schweden zeigten sich bei der Einweihungsfeier des neuen Gebäudes beeindruckt, heißt es. „Deutschland ist einer unserer wichtigsten Märkte mit einem hohen Anspruch an Kompetenz und technische Leistungsfähigkeit. Mit dem neuen Seco-Kompetenzzentrum haben wir eine hervorragende Basis zum Ausbau unseres Serviceangebotes“, sagte Bergström.

Seco Tools will in Deutschland Marktanteil ausbauen

Ilstam betonte in seiner Rede das nachhaltige Wachstum des deutschen Marktes für Seco Tools: „Basierend auf der kontinuierlich positiven Entwicklung von Seco Tools im deutschen Markt ist das neu geschaffene Kompetenzzentrum ein konsequenter Schritt und die Basis für den Ausbau weiterer Marktanteile.“

Der Geschäftsführer des VDMA-Fachverbandes Präzisionswerkzeuge, Dr. Wolfgang Sengebusch, sprach die Bedeutung der Zerspanungswerkzeuge an: „ Im Rahmen unserer Beziehungen mit dem Hause Seco Tools haben wir gemeinsam zahlreiche Projekte auf den Weg gebracht, wie die Standardisierung des Datenaustausches von 2D- und 3D-Werkzeugmodellen, was wiederum maßgeblich zum weiteren Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie geführt hat“.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 25822010)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

Bild: Kroh; ; Archiv: Vogel Business Media; Bild: Seco Tools; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Reimann; Schuler; Trumpf; RK Rose+Krieger; Lucas+Dursski; Inocon; Delo; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; IFA; CWS; Stopa; totalpics; © Koelnmesse GmbH / Michael Berger; Design Tech; Automoteam; MPA Stuttgart