Suchen

Sensorik Sensorhersteller Mesutronic plant Verdoppelung seiner Produktionskapazität

| Redakteur: Stéphane Itasse

Der Metallsuchtechnik-Hersteller Mesutronic Gerätebau GmbH bleibt auf der Erfolgsspur. Mit seinen elektronischen Sensoren zum Erkennen von Fremdkörpern konnte das in Niederbayern ansässige Unternehmen den Umsatz 2012 um 4,8 % auf 13 Mio. Euro (2011: 12,4 Mio. Euro) steigern.

Firmen zum Thema

Auf Metalldetektion in Lebensmitteln hat sich Mesutronic spezialisiert, will künftig aber auch weitere Märkte erschließen.
Auf Metalldetektion in Lebensmitteln hat sich Mesutronic spezialisiert, will künftig aber auch weitere Märkte erschließen.
(Bild: Mesutronic)

„Wir schnaufen für den nächsten Gipfelanstieg durch“, beschreibt der geschäftsführende Gesellschafter Karl-Heinz Dürrmeier die Situation. Die 130 Mitarbeiter werden im laufenden Jahr voraussichtlich 14 Mio. Euro Umsatz erwirtschaften. In den nächsten Jahren sollen die Produktionskapazitäten verdoppelt werden.

Mesutronic rüstet sich laut Firmenchef Dürrmeier für nächste Meilensteine. Das moderate Wachstum im Jahr 2012 sei einem internen Fitnessprogramm geschuldet. Die noch aus Anfangszeiten stammende Vertriebs- und Organisationsstruktur habe wie ein Korsett eingeschnürt und sei jetzt auf weitere Expansion ausgerichtet worden. Dürrmeier: „Das neue Organisationskleid kann mehrere Jahre mitwachsen.“ In den nächsten Jahren sei bei einem normalen Verlauf der Aktivitäten am Markt eine Expansion der Kapazitäten geplant. So sollen die bisherigen Produktions- und Büroflächen um 2500 sowie 800 m² verdoppelt werden. Dürrmeier: „Wir wollen bis 2020 den Umsatz verdoppeln.“

(ID:42405225)