Suchen

Schuler

Servo-Direkt-Technik für BMW-Werk

| Redakteur: Annedore Munde

Eine schwere Fracht hat unlängst die Großmontagehalle von Schuler in Göppingen verlassen. Verladen wurde das mit einem Gewicht von 170 t schwerste teilmontierte Kopfstück für die neue Pressenlinie mit Servo-Direkt-Technik im BMW-Werk in Leipzig.

Firmen zum Thema

Blick ins Presswerk von BMW in Leipzig: Ein Großteil der sechsstufigen Schuler-Pressenlinie ist bereits aufgebaut. Bild: Schuler
Blick ins Presswerk von BMW in Leipzig: Ein Großteil der sechsstufigen Schuler-Pressenlinie ist bereits aufgebaut. Bild: Schuler
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Kopfstück aus Göppingen hat den größten Teil der Strecke mit einem Binnenschiff über Neckar, Rhein, Mittellandkanal und Elbe zurückgelegt. In Aken bei Köthen wurde es dann von der Elbe auf einen 34 m langen Tieflader, einen Spezialtransport, verladen. Die Zufahrt zur Baustelle im Werk Leipzig war zuvor für die Anlieferung von Schwertransporten asphaltiert worden.

Kopfstück für Pressenlinie wiegt 170 t

Mit einem Gewicht von rund 170 t ist das teilmontierte Kopfstück das größte Kopfstück der neuen Schuler-Pressenlinie im Werk Leipzig. Komplett montiert bringt es etwa 200 t auf die Waage. Die gesamte Pressenlinie wird mit insgesamt sechs Kopfstücken ausgestattet sein. Die anderen fünf Kopfstücke werden per Lkw zum Werk transportiert, da sie leichter sind.

Der Tieflader, mit dem das schwere teilmontierte Kopfstück im BMW-Werk Leipzig angeliefert wurde, verfügte über 16 Achsen. Bild: Schuler (Archiv: Vogel Business Media)

Die Auslieferung des Kopfstücks ist Teil des Auftrags, den der Schuler Konzern Ende 2007 von der BMW Group erhielt. Der Pressenbauer wird die neue Servo-Pressenlinie in Leipzig bis zum Sommer 2009 installieren. Diese besteht aus sechs Einzelpressen. Die Anlage ist die erste Servo-Pressenlinie in dieser Größenordnung. Greifwerkzeuge – die neuen Crossbar Feeder von Schuler – transportieren die Teile von einer zur nächsten Pressstufe.

Gesamte Pressenlinie wird 98 m lang sein

Die Anlage verfügt über eine Gesamtpresskraft von 10300 t, davon befinden sich allein 2500 t in der Kopfpresse. Die Gesamtanlage wird etwa 98 m lang sein – inklusive Pressen, Platinenlader und Teileauslauf. Auf der Anlage fertigt BMW künftig über 40 verschiedene Teile der BMW 1er-Reihe.

Die Montage der Pressengroßteile im Werk Leipzig begann Anfang November 2008. Die Inbetriebnahme ist für Juli 2009 geplant. Anschließend geht die Anlage in Testbetrieb und Produktion.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 281938)

Schuler; Allgaier; Archiv: Vogel Business Media; ; VCG; Wafios; picsfive - Fotolia; GFE; Siemens, 2019; Strack Norma; Kasto; Arno Werkzeuge; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Mack Brooks; Hommel+Keller; Otec; Oerlikon Balzers; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Wirtschaftsvereinigung Stahl; Ceramoptec; Cold Jet; Untch/VCC; Trumpf; Automoteam; IKT; MPA Stuttgart; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems