Compliance Sicherheitsmanagement schützt vor rechtlichen Konsequenzen

Autor / Redakteur: Arndt Schürg / Claudia Otto

Sicherheitsvorfälle haben oft verheerende Folgen für das betroffene Unternehmen und stellen auch für die Geschäftsführer eine persönliche Gefahr dar. Ein effektives unternehmensweites Sicherheitsmanagement hilft, derartige Risiken einzudämmen.

Firmen zum Thema

Abgesehen von den negativen Auswirkungen von Verfehlungen für die Geschäftstätigkeit, steigt auch die persönliche Gefahr für die Geschäftsführer privat- und strafrechtlich haftbar gemacht zu werden. Bild: MM-Archiv
Abgesehen von den negativen Auswirkungen von Verfehlungen für die Geschäftstätigkeit, steigt auch die persönliche Gefahr für die Geschäftsführer privat- und strafrechtlich haftbar gemacht zu werden. Bild: MM-Archiv
( Archiv: Vogel Business Media )

Korruption, Bespitzelung, Big Brother Awards und Bilanzfälschungen: Für Unternehmen bedeuten entsprechende Vorfälle eine große Gefahr. Als wären negative Auswirkungen für die Geschäftstätigkeit nicht genug, steigt auch die persönliche Gefahr für die Geschäftsführer, bei Verfehlungen privat- und strafrechtlich haftbar gemacht zu werden.

Es gibt also viele Gründe, ein effektives unternehmensweites Sicherheitsmanagement zu etablieren. Die Security Policy stellt das „Grundgesetz“ für alle Sicherheitsthemen im Unternehmen dar und definiert den Schutzanspruch für die Informationen im Unternehmen. Sie ist der Maßstab, gegen den alle Sicherheitsmaßnahmen verifiziert werden. Ziel ist ein umfassendes Sicherheitskonzept, welches die einzelnen Maßnahmen in Zusammenhang stellt.

(ID:330117)